Instagram | Das war der Oktober.

Hallo Herbst, wenn du so schön sonnig bist wie der Oktober, dann mag ich dich! Ich habe jeden Sonnenstrahl genossen und das am liebsten bei langen Spaziergängen im Wald oder am Waldrand. Ebenfalls sehr genossen habe ich ein langes Wochenende im wunderschönen München – dazu unten mehr. Und wie war dein Oktober?

Wer mir auf Instagram folgen möchte, der findet mich dort als acakeadaycom.

Instagram RückblickShoot-The-Food-Making-Of. // Mal wieder im mehr als feinen Scaramangas gewesen.

Instagram Rückblick
The Libertines – nach vier langen Jahren endlich wieder live.

Instagram Rückblick
Hach du schöner Herbst. Sonnige Spaziergänge und ein Besuch auf dem Kürbisfeld.

Instagram Rückblick
Noch mehr Herbstliebe. Frische Waldluft. // Gorgonzolakürbis – hübsch und lecker!

Instagram Rückblick
Ein Tagesausflug ins Nahe Venlo: Sonne genießen, lecker Essen, bummeln :heart: .

Instagram Rückblick
Kultur in Essen: Zeche Zollverein und das Red Dot Design Museum.

Instagram Rückblick
Ein langes Wochenende in München. // Weltbeste Salate gibt es dort im Attentat griechischer Salat.

Instagram Rückblick
Burgis hat zum Knödelevent eingeladen und es wurde mehr als fleißig geknödelt.

Instagram Rückblick
Die wunderbare Vanessa von Eat Bake Love war auch dabei. :heart: // Bayrische Dessertliebe.

Instagram Rückblick
Eine echte Bierverkostung stand auch auf dem Programm. // Sonne genießen im Englischen Garten.

Instagram Rückblick
Eine letzte Haxe quasi zum Abschied und dann ging es per Flieger wieder zurück in Richtung Düsseldorf.

Give Away | Gewinne 5 Dosen feinsten Kusmi Tea und erfahre warum Tee nicht nur heiß ein Genuss ist.

Rezept Gin Tea Tonic

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich eine neue Sorte von Kusmi Tea ausprobieren möchte. Ja, ich will! Ich meiner Küche stehen schon einiger der bunten und einfach so hübschen Teedosen, umso mehr war ich gespannt, welche feine Sorte sich das Pariser Unternehmen nun als nächstes ausgedacht hat.

Tsarevna heißt der neuste Streich von Kusmi und besteht aus Schwarztee, Gewürze, Süßholz, Orangenschalen. Orangenaroma, Vanillearom und Mandelaroma. Das klingt einfach schon vom Lesen her nach der perfekten Mischung für kalte Herbst- und Wintertage. Spätestens beim Öffnen der Dose war diese Vermutung mehr als bestätigt, als mir das feine, etwas süßliche, aber doch herbe Aroma des Tees entgegen strömte.

Rezept Gin Tea Tonic

“Huch? Was ist denn bei der Anne los heute?”, könntest du dich fragen – und recht hast du! Normalerweise findest du auf meinem Blog ja eher weniger so ausschweifende Lobeshymnen auf ein Produkt. Aber Kusmi Tea steht für mich einfach für den perfekten Tee. Normalerweise mag ich es am liebsten schlicht und es kommt fast nur purer grüner oder schwarzer Tee in meine Tasse. Dies könnte auch daran liegen, dass zahlreiche aromatisiere Teemischungen, die man im Supermarkt um die Ecke kaufen kann und vor Künstlichkeit nur so strotzen, mir meine Lust auf Tee mit Aroma so ziemlich verdorben haben. Kusmi Tea hat mich dank seiner wirklich natürlich schmeckenden Aromen quasi von diesem kleinen Trauma befreit und mittlerweile genieße ich es so sehr, wenn mein Tee mich geschmacklich auf eine kleine Reise mitnimmt.

Aber weil der tiefste Herbst und erst recht der Winter bisher nicht Einzug gehalten haben, möchte ich dir heute einen eiskalten Drink zeigen. Hey, schließlich werden es heute 20 Grad. Da kann man doch nochmal drauf anstoßen, oder? Und zwar mit einem Gin Tea Tonic. Zugegeben, ich selbst wusste bis zu dieser Kreation nicht, dass man Gin Tonic eben auch auf diese Weise genießen kann. Aber der Lieblingsmann, der gefühlte drölftausend Flaschen Gin besitzt, brachte mich auf die Idee, den Tee doch mal mit Gin und Tonic Water bekannt zu machen.

Rezept Gin Tea Tonic

Das stellte sich als eine ziemlich gute Idee raus – lecker! Würde Gin keinen Alkohol enthalten, würde ich diese Gin Tea Tonic Variante wohl zu meiner Hauptflüssigkeitsquelle für diesen Herbst erklären. Geht aber leider nicht, daher wird mein neues Lieblingsgetränk wohl nur punktuell und selbstverständlich in Maßen zum Einsatz kommen.

Bist du auf den Geschmack gekommen? Ich darf heute 5 Dosen Tsarevna von Kusmi Tea verlosen. Wie du du mitmachen kannst, erfährst du, wenn du bis zum Ende dieses Blogposts scrollst. Falls du nun außerdem in akuter Kusmi-Tea-Shopping-Laune bist, bekommst du mit dem Code “ACAKEADAY” 15% Rabatt bei deiner nächsten Bestellung bei Kusmi Tea. Der Rabattcode ist gültig bis zum 31. Januar 2015 und gilt für Bestellungen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Happy Weekend! Mach nur, was dich glücklich macht! :heart:

für 1 Glas

2 TL losen Tee z.B. von Kusmi
1 Teefilter
4 cl Gin Rouge
16 cl Tonic Water z.B. Thomas Henry
Eiswürfel

Den Tee in einen Teefilter füllen und verknoten. Den Gin in ein Glas gießen, den Teefilter hineingeben und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Teefilter entfernen und den Gin mit Tonic auffüllen. Eiswürfel hinzugeben, umrühren und servieren.

 

 

 

 

 

Rezept Gin Tea Tonic

Du möchtest gewinnen?
1. Gib im Kommentarformular deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an, damit ich dich im Falle des Gewinns kontaktieren kann.
2. Like A Cake A Day bei Facebook.
3. Schreibe ins Kommentarfeld, welcher Tee deine Lieblingssorte ist.
4. Teilnehmen kannst du bis Sonntag, den 9. November um 23.59 Uhr.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz. Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne nicht möglich.


Dieser Post entstand in Kooperation mit Kusmi Tea. Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich unangetastet.

Lovely Shops im November.

Zum ersten des Monats gibt es wieder die Vorstellung meiner lieben Sponsoren. Vielleicht magst du ja auch mal bei ihnen vorbei schauen. Nicht vergessen, Weihnachten naht! :p

Du möchtest auch Partner meines Blogs werden? Alle weiteren Informationen und Kontaktdaten findest du hier. Fragen beantworte ich natürlich sehr gerne per Mail.



www.skrive.de

Von mir, für Dich, von Herzen – unter diesem Motto steht SKRIVE. In dem wunderschönen Onlineshop findest Du hochwertige Grußkarten, Geschenke und ganz viele tolle Dinge zum selber behalten. Zudem kann man bei SKRIVE fabelhaft nach Deko-Ideen für die Wohnung stöbern, ob nun in der großen Auswahl an bezaubernden Postern oder unter den vielen skandinavischen Geschirrtüchern.



www.cinnamonhome.com

Ein Online-Shop, der mit zeitlosem und aktuellstem dänischen Design gefüllt ist. Unsere Produkte stehen für eine entspannte, glückliche und optimistische Lebensweise. Wir sind stolz auf unsere Marken: Eine Kombination der skandinavischen Schlichtheit, fröhliche Farbenwelt und Kreativität ist ihr Erfolgsrezept. Entdecke unser Angebot und finde die Objekte, die dich ansprechen!



www.shootbags.com

Im Onlineshop shootbags.com findest Du für Dich eine schicke Tasche und für Deine Kamera ein sicheres Zuhause. Für alle Frauen und Männer die auf Design UND Funktion einer Kameratasche wert legen.



www.mia-more.com

mia-more… für die schönen Dinge des Lebens. Bei uns findest Du liebevoll ausgewählte Wohnaccessoires und Geschenkideen von namhaften Herstellern wie Rice, House Doctor, Bloomingville, Ib Laursen etc. Aber auch Einladungen, Backförmchen, Papierstrohhalme und Dekoideen für den Kindergeburtstag oder die Gartenparty. Schaut einfach mal rein und mit dem Code ANNE erhaltet ihr zusätzlich 10% auf euren Einkauf.



http://de.dawanda.com/shop/jamata

Mein Name ist Jana und für mein Label JaMaTa entwerfe und fertige ich ausgefallene,Taschen, Laptop-, Pad- und Handytaschen, Stofftiere, Stoffkörbchen und viele Artikel mehr. Sie alle sollen ihren Besitzern den Alltag zu verschönern und mit ihnen durch dick und dünn gehen. Durch meine Ausbildung als Schneiderin sind die Teile hochwertig verarbeitet und ich hoffe meine Begeisterung für alles Schöne so an die Kunden weitergeben zu können. Die Kunden können, wenn sie möchten, ihre Stoffauswahl auch selbst treffen und somit ein echtes Unikat erhalten.

Eine neue Nuance des Lieblingsherbstgemüses: Feine Kürbis-Hack-Pfanne mit Zimt und Kreuzkümmel.

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

Bei diesem feinen Herbst müsste ich eigentlich täglich ein Kürbisgericht posten. Und tatsächlich kommt derzeit fast jeden Tag Kürbis auf meinen Tisch. Als ich vor gut zwei Wochen bei der Kürbisernte dabei war durfte ich mir einige feldfrische orangene Schönheiten mitnehmen und die wollen jetzt natürlich auch gegessen werden. Lange überlebt ein Kürbis einfach nicht, wenn er erstmal in meiner Küche liegt. :p

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

So langweilig das auch klingen mag, aber an Abenden an denen ich nicht so viel Zeit zum Kochen habe, kommt meistens ganz klassisch Ofenkürbis in Kombination mit etwas Salat auf den Tisch. So simpel und schlicht, aber einfach so so gut. Immer habe ich natürlich auch keine Lust auf Salat, darum möchte ich dir heute eine etwas andere Variante zeigen. Kürbis verträgt sich einfach wunderbar mit fast jedem Gewürz.

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

Heute macht der Mix das Besondere aus: Der Kürbis selbst wird einfach mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer im Ofen gebacken bis er weich ist. Hinzukommen Rinderhack und Lauchzwiebeln, die Dank Zimt und Kreuzkümmel mal eine andere Facette bekommen. Wer mag reicht noch Minz-Joghurt zur Kürbispfanne. Der gibt dem ganzen Gericht eine wunderbar frische Note.

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

Gerade in die Kombination Zimt und Kürbis bin ich absolut schockverliebt. Einer der nächsten Kürbisse wird zusammen mit ganz viel Zimt definitiv zu gebackenem Süß verarbeitet werden. Hach, das wird bestimmt gut. Aber eigentlich stehen auch noch klassisches Kürbisbrot, Pumpkin Spice Latte, Kürbis-Cookies und und und auf meinem imaginären Wunschspeiseplan. :p

Und mit welchen Gewürzen kombinierst du Kürbis am liebsten?

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

für 3 Personen

1 Bio-Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg)
1 Bund Lauchzwiebeln
etwas Olivenöl
1 EL Rapsöl
400 g Rinderhack
3 Stiele Pfefferminze
200 g Vollmilch-Joghurt
etwas Zimt
etwas Kreuzkümmel

1. Den Kürbis waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Lauchzwiebeln waschen, trocken tupfen, ggf. die äußeren Blätter entfernen und in Ringe schneiden.

2. Die Minze waschen, trocken tupfen und die Blättchen feinhacken. Den Joghurt mit der Minze verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

3. Den Kürbis mit etwas Olivenöl bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen (Ober-/Unterhitze, 150°C) etwa 30-40 Minuten backen bis er weich ist.

4. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und das Hack darin krümelig anbraten. Nach etwa 5 Minuten die Lauchzwiebel hinzugeben und mitgaren. Beides mit Zimt, Kreuzkümmel sowie etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Kürbisspalten zusammen mit dem Hack, den Lauchzwiebeln und dem Minzjoghurt servieren.

Rezept Kürbis-Hack-Pfanne

Lieblingslocations | Das Oktopussy in Düsseldorf

Restaurant Oktopussy Düsseldorf

Heute möchte ich dich mal wieder mit in ein Restaurant nehmen. Zwar schlummern die Fotos vom heutigen Post mittlerweile schon drei Monate auf meiner Speicherkarte, aber dennoch möchte ich dir heute unbedingt das Oktopussy im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort vorstellen.

Dort traf ich mich nämlich an einem feinen warmen Sommerabend mit Maren und Denise, zwei wunderbare Foodbloggerdamen, die wie ich ebenfalls in Düsseldorf leben. Es war einer dieser besonders tollen Abende im Sommer, an denen man noch bis spät in den Abend hinein im Top draußen sitzen kann und so quatschten wir ohne Ende und genossen nebenbei die wirklich wirklich guten Köstlichkeiten des Oktopussys.

Restaurant Oktopussy Düsseldorf

Restaurant Oktopussy Düsseldorf

Die Speisekarte ist klein, aber fein und allein beim Lesen hatten wir akute Entscheidungsschwierigkeiten: Cappuccino vom Hummer mit Orangenfilet, Kaisertartar vom Thunfisch mit Miso-Majo und Nori, gebratener Oktopus und Garnelen mit Spinat und Kräutern, gegrilltes Thunfischsteak mit Kartoffelpüree, Spinat und Balsamicojus, Krosser Schweinebauch (Label Rouge), Belugalinsen und Salat, Rinderschulter in Rotwein geschmort mit Kartoffelpüree und Gemüse. Allein vom Lesen wird man schon hubbelig vor Vorfreude, oder?

Denise entschied sich schließlich für das Thunfischtatar, Maren wählte den Oktopus und ich das Thunfischsteak, das perfekt gebraten mit cremigstem Kartoffelpüree serviert wurde. Der Thunfisch und das Püree harmonierten einfach wahnsinnig gut mit dem Balsamicojus und auch Maren und Denise waren absolut begeistert von ihrer Wahl. Erwähnenswert ist außerdem noch die fünfseitige Weinkarte, die wirklich für jeden Geschmack etwas zu bieten hat und der wunderbar aufmerksame Service.

Preislich ist das Oktopussy sicher nichts für jeden Tag (Hauptgerichte ca. 22€). Wenn mir aber demnächst mal wieder nach einem wirklich köstlichen und besonderem Abend ist, werde ich ganz bestimmt wiederkommen!

Oktopussy
Gneisenaustraße 69
40477 Düsseldorf
www.oktopussy.de

Restaurant Oktopussy Düsseldorf

Restaurant Oktopussy Düsseldorf