Hagelzucker-Spitzbuben

Heute gibt es mal wieder einen Plätzchenklassiker aus Omas Rezeptbuch. Spitzbuben mit einer Füllung aus Brombeermarmelade und anstelle der Puderzuckerschicht ziert Hagelzucker, der so schön zwischen den Zähnen knackt, die Oberseite der Plätzchen.

Wie ihr unten sehen könnt, konnte ich nicht am Hirsch-Herz-Kreuzstich-Windlicht vorbeigehen, das ihr schon aus dem Post zur weihnachtlichen Wohninspiration kennt. Ich finde es einfach absolut zauberhaft. Hach, ihr schönen Hirsche :heart: .

Zutaten:
400g Mehl
200g Butter
3 Eigelb
100g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
50g gemahlene Haselnüsse
etwa 1/2 Tasse Brombeermarmelade
Hagelzucker

Zubereitung:
1. Alle Zutaten bis auf den Zitronensaft und die Marmelade mit den Knethaken eines Handrührgerates zu einem Teig verarbeiten.

2. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und je gleich viele Ringe und Plätzchen ausstechen.

4. Beide auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C) etwa 10 Minuten goldbraun backen und anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

5. Die Marmelade mit dem Zitronensaft verrühren und die Plätzchen damit bestreichen. Anschließend die Ringe aufsetzen.

6. Die Plätzchen hauchdünn mit Milch bestreichen und in Hagelzucker tauchen.

5 Kommentare

  1. Mara

    Die sehen wirklich super lecker aus. Hab mir das Windlicht letzte Woche auch gekauft, aber nicht in rot, sondern in grün :love: .

    Antworten
  2. rosaundlimone

    Die sehen ja total lecker aus, kenne sie auch nur mi Puderzucker aber ich liebe es auch, wenn es so schön zwischen den Zähnen knuspert. Danke für das tolle Rezept. Schönen 3. Advent und liebe Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.