Gastbeitrag | Buttermilch-Lavendel-Scones


Nun, da Anne ihr Bachelorstudium zu einem – vermutlich – glorreichen Ende bringen wird, muss sie ihren Blog zwangsläufig ein wenig vernachlässigen. Aus diesem Grund hat sie mich darum gebeten, einen Gastpost zu verfassen. Und dieser Bitte komme ich natürlich gerne nach. Aber: hallo erstmal. Mein Name ist Christina und ich blogge auf feines gemüse die Ergebnisse meines Daseins als koch- und backverrückte Vegetarierin, die gerne Experimente mit außergewöhnlichen Aromen anstellt.

Und was dabei herauskommt, kann ich euch mit diesem Post direkt demonstrieren: Buttermilch-Lavendel-Scones mit Zitronenquark. Scones sind immer ne prima Sache. Sie sind irgendwas zwischen süßem Brot und Trockenkuchen, ruckzuck fertig und totaaal variabel – wer also keine Lust auf (oder eine Abneigung gegen) Lavendel hat, nimmt einfach geriebene Zitronenschale oder getrocknete Cranberries oder grob gehackte Mandeln oder Schokolade oder Ingwer oder… – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das hier gehören aber definitiv zu meinen Favoriten, denn der Lavendel harmoniert ganz wunderbar mit dem süßen Zitronenquark. Definitiv: Suchtgefahr!

Ich hoffe, ich konnte euch hiermit Annes Sendepause – im wahrsten Sinne des Wortes – versüßen. Vielleicht schaut ihr ja auch mal bei mir vorbei, ich würde mich freuen!

Zutaten (für 6 Stück):
Für die Scones:
250 g Mehl
1,5 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
40 g Zucker
60 g weiche Butter oder Margarine
½ TL getrockneter Lavendel (Achtung: Gefahr der Überdosierung, auf gar keinen Fall mehr nehmen, sonst schmeckt’s seifig… )
100 ml Buttermilch

Für den Zitronenquark:
150 g Speisequark (20%)
15 g Puderzucker – oder ganz nach eurem Geschmack
Saft von ½ Zitrone

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

2. Mehl mit Backpulver, Salz, Zucker und Lavendel. Butter oder Margarine hinzugeben und alles mit den Fingern zu einem krümeligen Teig kneten. Jetzt die Buttermilch zugießen und alles zu einem recht festen Teig verkneten.

3. Diesen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu einem ca. 2 cm hohen Fladen drücken oder ausrollen. Ich benutze dafür nur die Hände, das geht wunderbar, weil der Teig ganz unkompliziert ist und weder zu nass noch zu trocken ist.

4. Den Teig schließlich in 6 Tortenstücke schneiden, das Blech in die mittlere Ofenschiene schieben und ca. 20 Minuten backen, bis die Scones leicht gebräunt sind.

5. In der Zwischenzeit könnt ihr den Zitronenquark zubereiten: Dazu einfach den Quark mit Puderzucker und Zitronensaft verrühren und zu den (am besten noch leicht warmen) Scones servieren.

10 Kommentare

  1. kupferfarben

    wow das hört sich super an :D habe noch nie etwas mit lavendel gegessen aber würde es definitv gern mal ausprobieren :) vielleicht schaffe ich es ja, jetzt da die semesterferien angefangen haben und wieder mehr zeit für solche dinge da ist.
    liebe grüße!

    Antworten
  2. ForJuly

    Irgendwie läuft einem ja jetzt überall Lavendel über den Weg… ich muss ihn wohl wirklich mal probieren, bislang ist er mir ehrlich gesagt nur im Garten und im Duftsäckchen im Kleiderschrank begegnet, und ich dachte immer der schmeckt nach Seife ! :D

    Antworten
  3. tanja

    Wow was bist Du für eine Hübsche!!!!!
    Und Dein blog gefällt mir ebenfalls außerordentlich gut.
    Du machst tolle Bilder!!!
    GGGGLG Tanja

    Antworten
  4. Pingback: Sommer-Rezept: Erdbeer-Kokos-Scones | A Cake A Day | Mein Foodblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.