Der Sommer ist da: Cheesecake im Glas mit feinen Johannisbeeren – geht auch bei 33 Grad!

Rezept: Cheesecake im Glas mit frischen Johannisbeeren

Der Sommer ist da! Und das mit Karacho! Zwar weine ich mit einem Äuglein den feinen, süßen Erdbeeren hinterher, aber natürlich freu ich mich auch über die vielen, schönen Beeren im Obstregal. Ob Brombeere, Himbeere, Johannisbeere – ich liebe sie alle!

Eigentlich wollte ich einen ganz normalen Cheesecake in der Springform getoppt mit vielen, vielen Brombeeren machen. Die waren aber leider aus, daher viel die Wahl auf die hübschen, tiefroten Johannisbeeren. Angesichts des stetig auf 33°C kletternden Thermometers wurde auch die Springformidee zugunsten von Cheesecake im Glas gecancelt.

Rezept: Cheesecake im Glas mit frischen Johannisbeeren

Das war vermutlich auch die richtige Entscheidung. Man weiß ja nie, ob ein normaler Cheesecake ohne Halt am Rand, auch bei diesen Temperaturen in Form bleibt. Und sind wir mal ehrlich so kleine Cheesecakes im Glas haben auch einfach einen gewissen Niedlichkeitsfaktor, hachjaaaa. Zumindest die weibliche Fraktion unter den Lesern wird mir zustimmen (- habe ich überhaupt männliche Leser?).

Aber praktisch sind sie auch. Mit nicht ganz so hoch eingefüllter Creme und verschlossenem Deckelchen sind sie der perfekte Begleiter an den See, ins Freibad, in den Park oder einfach den Balkon der besten Freundin. Erstere beiden Alternativen sind vermutlich das Optimum bei diesem Wetter. Für mich jedenfalls. Bei Temperaturen über 25°C gehe ich ein wie ein nicht gegossenes Blümchen und brauche immer dringend ein wenig kühles Nass um mich herum.

Rezept: Cheesecake im Glas mit frischen Johannisbeeren

Jetzt bleibt nur noch die Frage, was ich mit den noch übrigen Johannisbeeren mache. Diese so sehr verlockend klingenden Johannisbeer-Erdnussbutter-Tartelettes meiner liebsten Bloggerdame Vanessa? Oder mal ein Johannisbeer-Curd ausprobieren? Vor zwei Jahren hatte ich ja mal ein Curd aus gemischten Beeren gezaubert, das auch ziemlich lecker war.

Wie liebt ihr Johannisbeeren denn am meisten? Verratet mir doch euer Lieblingsrezept!

Rezept: Cheesecake im Glas mit frischen Johannisbeeren

für 4 Gläser à 160 ml

40 g Butter
130 g Cantuccini
1 Handvoll frische Minze
300 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Magerquark
1 Pck. Vanillezucker
Johannisbeeren (etwa 8 EL + 4 Deko-Zweige)

1. Die Butter in einen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen. Anschließend zum Abkühlen beiseite stellen.

2. Die Cantuccini in einen Gefrierbeutel geben und ihn dicht verschließen. Anschließend die Cantuccini mit einem Nudelholz oder einem Topf so lange verkloppen bis sie krümelig sind.

3. Die Cantuccini-Krümel zu der Butter geben und beides gut vermengen. Die Cantuccini-Butter-Masse verteilt in die Gläser füllen und mit einem Löffel gut am Boden der Gläser andrücken. Für etwa 20 Minuten ab in den Kühlschrank damit.

4. Die Blättchen der Minze waschen, trocken tupfen und fein hacken. Die Johannisbeeren ebenfalls waschen, trocken tupfen und die Beeren von den Stielen zupfen. Dabei 4 Zweigchen für die Deko über lassen.

5. Den Frischkäse, den Quark und den Vanillezucker kurz verrühren. Anschließend die Minze und die Johannisbeeren vorsichtig unterheben.

6. Die Creme in die Gläser füllen und anschließend nochmal für etwa 15 Minuten kalt stellen. Die Cheesecakes im Glas mit je einem Zweigchen Johannisbeeren servieren.

Rezept: Cheesecake im Glas mit frischen Johannisbeeren

Untersetzer: Bloomingville via MiaMore.
Gläschen: Weck.
Löffel: Flohmarktfund.

11 Kommentare

  1. Mia

    Ich liebe Johannisbeeren einfach pur in meinem Müsli! Immer soooooo lecker! Dein Cheesecake im Glas klingt aber auch mehr als toll!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.