Coffee Cupcakes mit Himbeer Ganache

Vier leckere Cupcakes fanden letztens per Post den Weg zu mir. Herr Max kreierte in Zusammenarbeit mit Baileys für die Kampagne „Kleine Gesten für große Freunde“ vier verschiedene Cupcakes. Coffee Cupcakes mit Tonkabohne und Himbeer Ganache, Caramel Cupcakes mit flüssigem Kern und Johannisbeer Ganache, Hazelnut Cupcakes mit Curry und Orange, sowie Baileys Original Cupcakes mit Matchatee Ganache.

Die Cupcakes waren jedenfalls sehr lecker und schmeckten auch nach der Reise per Post noch sehr frisch. Besonders gut hat mir die Kombination der verschiedensten Zutaten gefallen. Himbeer, Tonkabohne, Marzipan und Espresso, sowie Haselnuss, Curry, Schokolade und Orange erfreuten meine Geschmacksknospen sehr. Mein Lieblingscupcake ist aber definitiv der Coffee Cupcake mit Himbeer Ganache.

Das Café habe ich euch ja im letzten Posts schon vorgestellt. Für alle, die nicht aus Hamburg und Umgebung kommen und der wunderschönen Hansestadt in der nächsten Zeit keinen Besuch abstatten können, habe ich das Rezept für die Coffe Cupcakes mit Himbeer Ganache, damit ihr euch ein wenig Herr-Max-Feeling nach Hause holen könnt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken der leckeren Törtchen!

Coffee Cupcakes mit Himbeer Ganache

Zutaten (für 12 Stück):
Für den Teig:
250g Butter
100g brauner Zucker
200g Marzipanrohmasse
1 Vanilleschote
1 Pr. Salz
6 Eier
150g Puderzucker
160g Mehl
160g gemahlene Mandeln
4 frisch gekochte Espressi
100 ml Baileys Coffee
2 geriebene Tonkabohnen
160g dunkle Kuvertüre

Für das Topping:
300g Himbeeren
200 ml Sahne
10g Honig
50g Zucker
400g weiße Kuvertüre
20g Kakaobutter
30g Butter
250g dunkle Kuvertüre

Zubereitung:
1. Für den Teig: Butter, braunen Zucker, Marzipanrohmasse und das Mark der Vanilleschote mit einem Schneebesen schaumig rühren und eine Prise Salz dazugeben. 2 ganze Eier und das Eigelb von 4 Eiern nach und nach in die Buttermasse rühren bis diese schön glatt ist. Das Eiweiß von 4 Eiern mit Puderzucker cremig schlagen (nicht zu fest) und dann unter die Ei- Buttermasse heben. Mehl und gemahlene Mandeln mischen und der Ei-Buttermasse unterheben. 4 Espressotassen mit frisch gekochtem Espresso, Baileys Coffee sowie den 2 geriebenen Tonkabohnen und gehackte dunkle Kuvertüre unter die Masse rühren.

2. Die 12 Cupcakebackförmchen in die Mulden eines Cupcakeblechs setzen. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C (Gas: Stufe 3-4/Umluft: 170°C) ca. 25-30 Minuten backen. Die 12 Cupcakes direkt nach dem Backen mit Baileys Coffee beträufeln.

3. Für die Himbeer Ganache: 200 g Himbeeren, 100 ml Sahne, Honig und Zucker einkochen und dann durch ein Sieb passieren. Weiße Kuvertüre und Kakaobutter mit in den heißen Himbeersirup geben und darin schmelzen. 100 ml Sahne und Butter mit zur Masse geben und mit einem Handmixer mixen. Zwei Stunden abkühlen lassen und dann noch einmal mit dem Handmixer aufschlagen bis die Masse spritzfähig ist.

4. Das Topping wird in einen Spritzbeutel gefüllt und mit einer Spritztülle in einzelnen Tupfen von außen nach innen auf die gebackenen Cupcakes aufgetragen (die Cupcakes müssen vollständig abgekühlt sein). Den dunklen Kuvertüreblock umdrehen und mit der scharfen Innenkante einer runden Ausstechform Schokoladenlocken von der glatten Seite des Blocks abschaben. Die dunklen Schokoladenlocken und die restlichen Himbeeren auf dem Topping nach Belieben dekorieren.

Rezept & Bilder (4+5+6) via edelman-newsroom

0 Kommentare

  1. Yvonne

    Ach herrje. Da wird man ja schon beim Lesen schwach!! zuckersüß ♥
    Hamburg hat so wundervolle cupcake-Stuben :) Wir waren im Sommer auch in einer :D

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Mareen: Gerne. Ich bin gespannt, was du über die Cupcakes berichtest :) .

    @Franzi: Ja, schau mal bei den Tags „Lieblingslocations“ und „Berlin“. Zwei Berliner Cafés hab ich schon vorgestellt:
    http://gutentag.info/blog/?tag=lieblingslocations
    http://gutentag.info/blog/?tag=berlin

    @Stiller: Es tut mir ja so leid :p .

    @Ina: Danke dir :blush: ! Der Himbeer-Cupcake ist auch mein Favorit. So lecker!

    @Yvonne: Ohja, in Hamburg gibts so viele schöne kleine Cafés. Wo warst du denn?

    @Sabrina: Hab ihn nicht gelöscht. Hab ihn nur aus dem Menü verbannt, da das zu voll aussah. Du findest ihn jetzt unter „About“ :) .

    @Renaade: Ich könnte wohl auch schon wieder einen essen :p .

    @Rosarot&Dunkelgrau: Ohja, die sehen wirklich zauberhaft aus.

    @Stefanie: Gerne :) .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.