Mein derzeit liebstes Frühstück: Bircher-Müsli

Vielen Dank erstmal für die vielen, lieben Kommentare, die mich hier auf dem Blog, bei Instagram oder bei Facebook erreicht haben. Dass A Cake A Day tatsächlich vermisst wurde, macht mich fast ein bisschen stolz. Ihr motiviert mich sehr und es fühlt sich immer richtiger an, wieder mit dem Bloggen zu beginnen.

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Als zweiten Post im neuen Jahr möchte ich euch mein aktuelles Lieblingsfrühstück zeigen: Eine Bircher Müsli Variante mit Banane, Apfel, getrockneten Cranberries und jeder Menge Kernen, getoppt mit frischem Obst – aktuell am liebsten Himbeeren und Blaubeeren – und Kokoschips.

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Am besten schmeckt Bircher Müsli, wenn es einige Stunden oder sogar über Nacht im Kühlschrank steht und erst dann verzehrt wird. Super praktisch für mich, da ich immer auf der Arbeit frühstücke, und mir alle zwei Tage nach Feierabend zwei Portionen vorbereite und morgens nur noch frisches Obst dazugeben muss.

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Mir reicht die Süße der Früchte vollkommen aus. Gerade reife Bananen geben ja immer besonders viel Süße ab. Falls ihr aber einen ganz süßen Zahn habt, könnt ihr auch 1 EL Ahornsirup oder 1 EL Agavendicksaft hinzufügen und mit den übrigen Zutaten im Mixer verarbeiten.

für 2 Personen

1 Banane
1/2 Apfel (mit Schale)
100 g feine Haferflocken
50 g gemischte Kerne (z.B. Sonnenblumen-, Kürbis- oder Sojakerne)
30 g getrocknete Cranberries
1 EL Chia-Samen
200 ml Hafermilch
100 g Blaubeeren
100 g Himbeeren
Kokoschips

Die Banane schälen, vom Apfel das Kerngehäuse entfernen. Beides in Stücke schneiden und in den Mixer geben. Haferflocken, Kerne, Cranberries, Chia-Samen, Hafermilch und 1 EL Blaubeeren ebenfalls hinzufügen. Alles auf niedriger Stufe kurz durchmixen. Die Masse darf gerne noch eine grobe Konsistenz haben. Im Kühlschrank für mehrere Stunden oder besser über Nacht durchziehen lassen. Zusammen mit den Beeren und Kokoschips servieren.

 

 

 

 

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Süße ist ein gutes Stichwort: Ich habe meine Ernährung in den letzten drei Jahren stark entzuckert. Damit meine ich nicht, dass bei mir kein Kuchen oder anderes gebackenes Süß mehr auf den Tisch kommt, aber ich genieße und konsumiere Zucker deutlich bewusster. Dazu gehört, dass ich gerne mit alternativen Süßungsmitteln wie Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig oder auch Datteln experimentiere und auch beim Einkaufen darauf achte, möglichst wenig Produkte zu kaufen, die versteckte Zucker erhalten.

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Besonders spannend und auch schön dabei finde ich, dass sich mein Geschmackssinn total verändert hat und ich sensibler auf Süße reagiere. Manche Lebensmittel, die vor einiger Zeit immer in meinem Kühlschrank zu finden waren, wie z.B. Fruchjoghurt, kann ich nun gar nicht mehr richtig genießen, da sie mir zu süß sind. Auch REWE beschäftigt sich gerade mit dem Thema Zucker und ruft unter dem Motto „Du bist Zucker! Wie viel Zucker brauchst du noch?“ zum Geschmackstest auf. Aktuell findet ihr bei REWE einen Schokopudding mit vier unterschiedlichen Zuckerstufen im Kühlregal. Ich selbst war letzte Woche in Essen im REWE Markt am Limbecker Platz bei der Schokopudding-Verkostung dabei. Sehr passend, schließlich bin ich in Bielefeld aufgewachsen – DIE Puddingstadt überhaupt.

Rezept Bircher Müsli mit Cranberries

Neben der Originalvariante enthält der Viererpack drei weitere Varianten mit 20, 30 und 40 Prozent weniger Zucker. Wichtig dabei ist, dass keine alternativen Süßungsmittel verwendet wurden. Mein Favorit ist ganz klar die Variante mit 40 Prozent weniger Zucker. Mit dieser Variante habe ich auch bei der Verkostung begonnen und den Pudding als absolut süß genug empfunden. Danach wurden die Varianten mit 30 und 20 Prozent weniger Zucker und zum Schluss die Originalvariante probiert. Gerade letztere schmeckte fast unnatürlich süß. Habt ihr die Puddings auch schon probiert? Bis zum 12. Februar könnt ihr unter rewe.de/wenigerZucker für eure Lieblingsvariante voten, die im Anschluss auch bei REWE erhältlich sein wird. Das Thema Zucker wird bei REWE aber auch in den kommenden Jahren relevant sein: Bis 2020 wird der Zuckeranteil bei diversen Produkten der Eigenmarken dauerhaft reduziert werden. Eine sehr gute Sache finde ich! Schließlich bedeutet die Reduktion von Zucker ja keine Einbuße in Sachen Genuss.

{Werbung} Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit REWE – vielen Dank. Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich wie immer unangetastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.