Rot-grün-braunes Terzett: Wenn das Traumpaar Erdbeere und Basilikum auf Brownie treffen.

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Eigentlich war das heutige Dessert ganz anders geplant. Ursprünglich wollte ich nämlich die Brownie-Stückchen auf fruchtig-sauren Rhabarber und eine Quark-Orangen-Creme mit ganz vielen Pistazien treffen lassen. Soweit der Plan. Als ich dann am Marktstand die ersten deutschen Erdbeeren erspäht hatte, war es um mich geschehen. Genau DIE müssen in mein Dessert. Ganz klein waren sie noch, aber bereits unglaublich süß für Ende April und die Tatsache, dass es die letzte Woche nicht so viel Sonne gab.

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Darum gibt es heute nun ein feinstes Terzett in den Farben rot, grün und braun. Von der Kombination Erdbeere-Basilikum kann ich nämlich nicht genug bekommen. Die beiden machen sich auch als Eis mehr als gut und peppen jeden noch so schnöden Salat zum Supersalat auf! Heute finden sie aber den Weg in mein Schicht-Dessert. Macht ja schließlich auch mehr Spaß, sich von oben nach unten durch alle Schichten zu löffeln. Ganz mutige brechen direkt bis ganz nach unten durch, denn warten die leckeren, saftigen Brownie-Stückchen!

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Der Brownie, den ich für das heutige Rezept verwendet habe, stammt ausnahmsweise mal nicht aus meinem heimischen Backofen, sondern von Bahlsen, die mir ihren neuen XL-Brownies und zwei Varianten Mini-Cookies zum probieren geschickt haben. So sehr ich selbst gebackenes auch liebe, ab und zu darf es auch mal die gekaufte Variante sein, z.B. eben dann, wenn es mal schnell gehen muss. Du möchtest die neuen Produkte von Bahlsen auch probieren? Dann bewirb dich einfach hier für ein Testpaket.

Genieß das lange Wochenende! :heart:

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies

für 2 Gläser à 450 ml

250 g Magerquark
250 g Vollmilch Joghurt
1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker
75 g Frischkäse
10 Blättchen Basilikum
400 g Erdbeeren
Brownie (z.B. 1/2 XL-Brownie von Bahlsen)
4 Blättchen Basilikum zur Deko

1. Quark, Joghurt und Vanille-Zucker gut verrühren. Die Masse in zwei Portionen aufteilen.

2. Zu der einen Portionen den Frischkäse hinzugeben und gut verrühren. Zu der anderen Portion den Basilikum geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.

3. Den Brownie in etwa 1cm große Quadrate schneiden. Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und halbieren.

4. Nun alles in die Gläser schichten. Zuerst die Brownie-Stückchen auf in die Gläser geben. Es folgen die grüne Creme, Erdbeeren, die weiße Creme und zum Abschluss erneut Erdbeeren.

5. Die Basilikumblättchen fein hacken und auf die Erdbeeren geben.

Erdbeere-Basilikum-Dessert mit Brownies


Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit Bahlsen – vielen Dank.
Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich wie immer unangetastet.

Hinein ins mit dem kühlen Nass: Mach mit beim “Projekt Wasserwoche” von Gerolsteiner!

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Magst du Herausforderungen auch so gerne wie ich? Dann mach doch auch mit beim Projekt Wasserwoche von Gerolsteiner! Eine Woche lang trinkst du ausschließlich Mineralwasser. Du hast richtig gelesen. Ausschließlich Mineralwasser. Keine Softdrinks. Keine Säfte. Keinen Kaffee. All das steht auf der dunkelroten Liste.

“Kein Problem!” war mein Gedanke Nummer eins. Schließlich trinke ich eh recht viel Wasser und komme minimum auf zwei Liter pro Tag. Gedanke Nummer zwei wurde dann schon etwas panischer: “Okay. Eine Woche auf Kaffee und Säfte verzichten. Okaaaay. Ist ja nur ein Woche, das wird schon.” Gedanke Nummer drei schwirrt gerade in dieser Sekunde durch meinen Kopf. Ich sitze nämlich vor meinem Laptop und neben mir steht ein großes Glas Latte Macchiato. “Bist du wahnsinnig? Eine Woche ohne Kaffee? Wie startest du ohne deine morgendliche Dosis Koffein in den Tag? Das überlebst weder du noch deine Freunde und Kollege, die deinen Kaffeeentzug aushalten müssen.”

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Du siehst, es wird für mich wohl wirklich eine Herausforderung. Softdrinks werde ich in dieser Woche nicht annähernd vermissen. Bei Säften wird es mir schon schwieriger fallen. Die liebe ich Nachmittags nämlich, um dem kleinen Zuckertief entgegen zu wirken. Aber der Verzicht auf Kaffee, der wird wirklich meine absolute Challenge. Latte Macchiato, Cappuccino, Espresso und Co bringen mich nämlich nicht nur in den Tag, sondern wirklich komplett durch den Tag. Und am Ende des Tages sind wir dann bei der nächsten Herausforderung: Stell dir vor du sitzt nach einem anstrengendem Tag mit deinen Lieben in einem Restaurant oder einer Bar. Bestellst du dir dann Mineralwasser? Ich eher selten. In dem Sinne sag ich schon mal “Bye, bye, Weinschörlchen”!

Bist du dabei?
In der Woche vom 8. bis zum 14. Juni 2015 ausschließlich Mineralwasser trinken. Keinen Kaffee. Keine Säfte. Keine Softdrinks. Gerolsteiner verlost auf der Aktionsseite zur Wasserwoche bis zum 24. Mai 3.000 Wochenvorräte.

Gibt es wirklich keine Ausnahmen?
Doch! Früchte- und Kräutertees sind okay, genauso wie Milch, Gemüsesäfte und Smoothies, weil diese als Nahrungsmittel und nicht als Getränke gelten.

Was bringt mir das Ganze?
Tut dir was Gutes! Viel zu trinken hilft dir dabei, dass du dich fitter fühlen wirst. Zudem kann die Aktion ein Startschuss für dich sein auch dauerhafter bewusster und aktiver zu leben!

Ich werde dich natürlich auf dem Laufenden halten wie es mir während der Wasserwoche so ergeht. Ob ich auch ohne Koffein überlebe, ob ich sportmäßig total durchstarte oder einfach nur herrlich beschwingt durch den Tag komme!

Ich würde mich freuen, wenn du beim Projekt Wasserwoche mitmachst! Hab einen feinen Mittwoch! :heart:


Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit Gerolsteiner – vielen Dank.
Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich wie immer unangetastet.

Wenn Spinat, Gurke, Kiwi und Apfel auf Banane und Mango treffen: Mein liebster Green Smoothie.

Rezept Green Smoothie

Grüne Power für dieses mistige Aprilwetter. Wie ich es liebe. Letzte Woche gab es noch strahlenden Sonnenschein in Kombination mit shirtfreundlichen Temperaturen und wenn ich dieses Wochenende nach draußen gehe, ist es vor allem eins: Grau, kühl und ziemlich nass. Wann wenn nicht jetzt ist daher die beste Gelegenheit für einen Green Smoothie, der nicht nur lecker ist, sondern auch von oben bis unten vollgestopft mit jeder Menge Vitamine.

Rezept Green Smoothie

In meinen grünen Smoothie verirrte sich zugeben auch etwas gelb. Mango und Banane sind einfach wunderbar für die Süße und die Konsistenz. Aber ansonsten bestechen alle Zutaten durch tiefstes grün, so wie es eben bei einem Green Smoothie sein muss: Spinat, Gurke, Kiwi und ein grüner Apfel. Magst du Smoothies auch so gerne wie ich? Welche Zutaten müssen in deinen Lieblingsmoothie unbedingt rein?

Rezept Green Smoothie

für 2 Portionen

1 reife Mango
1 reife Banane
1 grüner Apfel
1 Kiwi
1/3 Gurke
3 Handvoll Spinat
Saft einer Orange
etwas stilles Mineralwasser

Das Mango, die Banane, den Apfel, die Kiwi und die Gurke schälen, die Mango und den Apfel entkernen und alles in Stücke schneiden. Das Obst zusammen mit dem Spinat und dem Orangensaft in den Mixer geben und fein pürieren. Etwas Mineralwasser hinzugeben und erneut gut durchmixen. So viel Mineralwasser hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

 

 

 

 

Rezept Green Smoothie

Oh du schöner Frühling: Bärlauch Gnocchi

Rezept Bärlauch Gnocchi

Hach, du schöner Frühling, ich mag dich! Ansteigende Temperaturen und Sonnenschein lassen die Stimmung erheblich steigen. Die Sommersprossen sprießen und der erste kleine Sonnenbrand des Jahres macht bei der langen Abstinenz der Sonne in den letzten Wochen fast schon überschwänglich glücklich.

Rezept Bärlauch Gnocchi

Rezept Bärlauch Gnocchi

Aber auch kulinarisch hast du ja einiges zu bieten, du feiner Frühling. Frischer Spinat, Rhabarber und natürlich auch der grüne Superstar meines heutigen Posts: Bärlauch! Magst du den wilden Knoblauch auch so wie ich? Auf meinen Blog hat es bisher zwar nur Bärlauch-Risotto geschafft, aber auch Klassiker wie Bärlauch-Butter und Bärlauch-Pesto muss ich einfach jedes Jahr im Frühling zaubern. So simpel, so lecker!

Rezept Bärlauch GnocchiRezept Bärlauch Gnocchi

Heute sollen es aber Bärlauch-Gnocchi geschwenkt in etwas Chili-Knoblauch sein. Gerade zu zweit sind die Gnocchi im Nu zubereitet. Gerade die Zubereitung des Teigs profitiert vom Teamwork. Einer knetet und rollt aus, der andere sticht die Gnocchi vom Teigstrang ab und prägt sie mit der Gabel. On top gibt es praktischerweise noch gute Gespräche und auch ein frischer Weißwein trinkt sich zu zweit wesentlich besser. In Sachen ultimativer Hübschheit der Gnocchi üben wir nocheinmal. In Sachen Geschmack können sie sich aber schon jetzt sehen lassen.

Happy Sunday! :heart:

Rezept Bärlauch Gnocchi

für 2 Portionen

1 Bund Bärlauch
500 g mehlig kochende Kartoffeln
90 g Hartweizengrieß
40 g Mehl
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Chiliflocken

1. Die Kartoffeln gründlich waschen und mit der Schale gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen, dann pellen. Anschließend in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken.

2. Die Kartoffelmasse mit dem Hartweizengrieß und dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Die Hälfte der Bärlauchblätter mit einem Schuss Milch pürieren und ebenfalls unter den Teig kneten. Wenn der Teig noch zu feucht ist und klebt einfach nach und nach noch etwas Mehl unterkneten.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle von etwa 1,5 cm Durchmesser formen und jeweils etwa 2 cm große Stücke abschneiden. In jede Gnocchi mit der Gabelspitze eindrücken.

4. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Gnocchi in das noch leicht kochende Wasser geben und gar ziehen lassen. Wenn die Gnocci an die Oberfläche steigen noch etwa 3 Minuten im Top lassen und anschließend mit einer Schaumkelle aus dem Topfholen.

5. Den Knoblauch schälen, den Kern entfernen und in feine Scheiben schneiden. Den übrigen Bärlauch fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch und die Chiliflocken andünsten. Anschließend die Gnocchi hinzugeben und kurz anbraten. Den Bärlauch ebenfalls hinzugeben und kurz unterrühren.

Rezept Bärlauch Gnocchi

Instagram | Das war der März.

Gut, okay, der Monat April ist schon wieder zur Hälfte rum, dennoch mag ich noch kurz auf den vergangenen Monat zurückblicken. Es gab – wie immer – viel leckeres Essen, eine Woche Schnee und Sonne in den Bergen, die ersten Sonnenstrahlen des diesjährigen Frühlings und die Hochzeit einer meiner liebsten Freundinnen.

Wer mir auf Instagram folgen möchte, der findet mich dort als acakeadaycom.

Instagram Rückblick März
Leckerste Milchreisaufläufe mit Quark, Birne und Walnuss wurden mit der Lieblingskommilitonin gezaubert. // Speis und Trank mit den liebsten Düsseldorfer Bloggermädels Christina, Denise und Maren im K”.

Instagram Rückblick März
Eine Woche Ski fahren und jede Menge Sonne und Schnee in Saalbach-Hinterglemm…

Instagram Rückblick März
… natürlich auch mit feinstem Weitblick in die Alpen und der ein oder anderen Hüttenpause…

Instagram Rückblick März
… und natürlich mit jeder Menge leckerem Essen wie Kaiserschmarren oder Pistenpicknick.

Instagram Rückblick März
Der St. Patricks Day wurde standesgemäß im Irish Pub zelebriert und das Leben an sich wie so oft im Hüftgold.

Instagram Rückblick März
Wenn du Thunfisch magst, wirst du die Sashimi Pizza in der Pizzabar Prinzipale lieben! Oder bist du Erdnussfan? Dann ist der Peanutbuttercheesecake ganz bestimmt was für dich!

Instagram Rückblick März
Die ersten Sonnenstrahlen wurden jacken- und stiefellos genossen.

Instagram Rückblick März
Ich habe endlich über meine Reise nach Dubai gebloggt und das feine Köln wurde auch mal wieder besucht.

Instagram Rückblick März
Und auch die Liebe wurde zelebriert mit den liebsten Menschen und viel Spaß mit dem Photoboothautomaten.