Happy happy 2016! Und ein kleiner Rückblick auf 2015!

HAPPY NEW YEAR – ich hoffe, du bist gut im neuen Jahr angekommen! Nach der Silvestersause möchte ich heute nochmal anhand meiner Instagram-Fotos auf das vergangene Jahr zurück blicken. 2015 hat es gut mit mir gemeint, wofür ich sehr dankbar bin: Spannende Reisen und Kurztrips, endlich Master of Arts, Gesundheit und auch persönlich habe ich mich selten so sehr bei mir gefühlt wie die vergangenen 365 Tage.

2015_reisen_dubai

Im Januar wurde ich zusammen mit ein paar anderen Bloggern von Dubai Tourism nach Dubai eingeladen – eine Wahnsinnsstadt. Ich bin immer noch beeindruckt von den Kontrasten zwischen Moderne und Tradition. Meine Posts über die Reise mit vielen weiteren Fotos u.a. der Skyline, vom Creek und der Altstadt findest du hier.

2015_reisen_ski

Im März ging es Ski fahren. Blauer Himmel, Sonnenschein puderzuckrige Pisten und natürlich auch das ein oder andere österreichische Schmankerl wie Kaiserschmarren und Germknödel haben wie Woche zu etwas tollem gemacht. Was tat das gut, endlich wieder mit den zwei Brettern unter den Füßen die Hänge runter zu rauschen.

2015_reisen_lissabon

Im August ging es für fünf Tage nach Lissabon. Die wunderschöne Hauptstadt Portugals hat absolut Potential meine Lieblingsstadt zu werden. All diese hübschen gefliesten Fassaden, die schmalen Gässchen, das leckere Essen, die super freundlichen Menschen – toll! Mehr über Lissabon findest du hier.

2015_reisen_mallorca

Ende Oktober entfloh ich auf Mallorca dem grauen Herbst und habe mit dem Auto die Insel erkundet. Vor allem das kleine Städtchen Valldemossa sowie die Südwestküste mit den weitläufigen Stränden haben es mir angetan. Weitere Fotos findest du hier. Im Frühjahr werde ich dir weitere tolle Plätze auf der Insel zeigen.

2015_konzerte

Auch in Sachen Musik waren 2015 ein paar Highlights dabei. Bei Brings feierte ich in meinen 26. Geburtstag, das Deichbrand-Festival war mit den Beatsteaks, Mando Diao, The Kooks, Kraftklub, Bosse und Co ein großes Fest, die noch blutjunge Aurora hat mich verzaubert, Sarah Connors Deutsch-Debüt hat mich absolut verzückt und wenn The Subways in der Stadt sind, muss man da einfach hin! #teamcharlotte

2015_duesseldorf

Auch wenn ich jetzt schon etwas mehr als drei Jahre in Düsseldorf wohne, konnte die Stadt erst im vergangenen Jahr mein Herz absolut gewinnen, so dass ich mich hier mittlerweile absolut pudelwohl fühle. Karneval im Februar, viele laue Sommerabende im Volksgarten oder am Rheinufer, schöne Lädchen in Flingern und Unterbilk sowie die sich immer ändernde Gastroszene haben 2015 hier absolut lebenswert gemacht.

2015_food_suess

Stichwort Gastroszene: Meine liebsten Locations in Sachen Kaffee und Kuchen sind ziemlich beständig – allen voran das Chrystall, was ich fast schon mein zweites Wohnzimmer nennen könnte. Aber auch im Petit Rouge, im Sööt (unbedingt die Zitronentarte probieren!), im Hüftgold und in Lauras Deli schaue ich immer wieder gerne vorbei. Ein absolutes Highlight war zudem der Ice Cream Market in Köln (ja, den darf man auch als Wahl-Düsseldorferin besuchen :p ) bei dem u.a. ziemlich tolles Matchs-Eis auf knusprigem Cookie kredenzt wurde!

2015_food_deftig

Aber auch der nicht-süße Zahn kam 2015 voll auf seine Kosten: Für einen authentischen Ausflug nach Italien kann ich das Vitale absolut empfehlen. Nicht nur einmal besucht wurden ebenfalls das Frittenwerk, das Zimmer No.1, das Noha sowie das Good Food Festival. Und dass Serrano-Schinken und Manchego bei einem guten Glas Weißwein auf der Terrasse im Chrystall eh immer gehen, muss ich ja nicht erwähnen.

2015_food_deftig

Auch hier auf A Cake A Day war jede Menge los. Zu meinen liebsten Rezepten des vergangenen Jahres gehören der Stachelbeerkuchen mit Marzipancreme, Peanutbutter-Cheesecake, Bärlauch Gnocci, das Erdbeere-Dessert mit Brownies und Basilikum, Hasenbrötchen und Tomatensuppe für den Osterbrunch und Nudel-Salat mit Erdbeeren, Spargel und Büffelmozzarella. Im kommenden Jahr möchte ich mich gerne auch mit gesünderen, aber deswegen nicht weniger leckeren Rezepten befassen.

Außerdem habe ich dieses Jahr den 10. Blog-Geburtstag gefeiert. Das hätte ich im September 2005 wohl niemals gedacht, dass mich mein Blog so eine lange Zeit begleiten wird. Allein in den letzten fünf Jahren habe ich über 500 Posts verfasst, davon im vergangenen Jahr 76. Und das ist auch der Grund, warum ich nun im Januar eine kleine Pause einlegen möchte. Nach wie vor ist dieser Blog mein liebstes Hobby, aber meine Blog-Batterien sind etwas erschöpf. Manchmal fühlte sich der Blog in letzter Zeit ein wenig wie Arbeit an. Das darf nicht sein und von diesem Zustand möchte ich mich mit dieser Mini-Pause erholen, um im Februar wieder mit absoluter Motivation und voller Inspiration an diesem Blog zu schreiben. Außerdem werde ich jede Menge Fotos im Gepäck haben, im Januar geht es nämlich noch auf eine größere Reise – mehr dazu aber dann im Februar.

Bis dahin, alles Liebe und einen wunderbaren Start ins neue Jahr, das hoffentlich viele spannende Erlebnisse mit Freunden und Familien bereit halten wird. Bis im Februar – versprochen!

Have yourself a merry little christmas!

Frohe Weihnachten

HAVE YOURSELF A MERRY LITTLE CHRISTMAS
Let your heart be light
From now on our troubles will be out of sight

Ich wünsche dir ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest mit deinen Lieben um dich herum. Mit der ein oder anderen Leckerei auf der Weihnachtstafel und vielleicht auch der ein oder andere schöne Gabe unter dem Weihnachtsbaum für dich und eine Lieblingsmenschen. Lass es dir gut gehen über die Weihnachtsfeiertage, entspanne dich und nehme dir Zeit für die wirklich wichtigen Menschen in deinem Leben.

Es grünt zur Weihnachtszeit: Matcha-Tannenbäume

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

Ich hoffe, du hast dich an Plätzchen noch nicht satt gesehen! Heute zeige ich dir ein ganz besonderes Plätzchen-Rezept, das zugleich auch das letzte weihnachtliche Rezept für dieses Jahr ist. Das Matcha-Pulver macht die Plätzchen nicht nur schön grün, sondern gibt ihnen auch ein ganz besonderes Aroma. Nicht unbedingt klassisch weihnachtlich, aber so lecker! Ausgestochen mit Stern-Förmchen in verschiedenen Größen werden sie zu kleinen Tannen gestapelt, die auch optisch ein Hingucker auf dem Adventstisch sind.

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

Die Plätzchen sind natürlich auch ausgestochen mit jeder anderen x-beliebigen Form ein kleines Highlight zur Weihnachtszeit. Ansonsten sieht es dieses Jahr ganz traditionell in meiner Plätzchendose aus: Spitzbuben, Schneidewind-Plätzchen, Mandelherzen und Kokosmakronen. Ein bisschen Tradition zur Weihnachtszeit muss sein und finde ich absolut schön – same procedure as every year!

Hab eine tolles 4. Adventswochenende! :heart:

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

für etwa 20 Plätzchen

200g Butter, weich
180 g Zucker
1 Ei
400 g Mehl
1,5 EL Matcha-Pulver
2 EL Puderzucker

 

 

 

 

1. Die Butter, den Zucker und das Ei cremig rühren. Das Matcha-Pulver und das Mehl vermischen und nach und nach unter die Butter-Zucker-Mischung kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen. Plätzchen mit Sternchen-Ausstechern in verschiedenen Größen ausstechen.

3. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im auf 175°C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) etwa 10 Minuten backen. Die Plätzchen sollten nur minimal braun werden. Anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

4. Die Plätzchen der Größe nach aufeinander schichten und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Wenn die Tannen stabiler sein sollen, rühre einfach aus etwas Puderzucker und Zitronensaft einen dickflüssigen Zuckerguss an, den du quasi als Kleber zwischen den einzelnen Plätzchen benutzt.

Weihnachtsplätzchen Matcha-Tannen

Weihnachtsgeschenke-Inspiration fürs traute Heim.

Du bist noch auf der Suche nach Geschenken für eine liebe Person? Oder du möchtest deine eigenen vier Wände mal wieder etwas aufhübschen? Ich habe unten in der Collage ein paar Geschenk-Ideen für Fans der Farben kupfer, mint und schwarz zusammengestellt. All diese hübschen Dinge würde ich auch am liebsten in mein Wohnzimmer einziehen lassen, am liebsten die Lampe, die Tannenzapfen-Vasen und die Uhr im Marmor-Look!

Und was verschenkst du dieses Jahr an deine Lieben?

Weihnachtsgeschenke Inspiration Interior
1 // 2 // 3 // 4 // 5 // 6 // 7 // 8 // 9 // 10 // 11 // 12

Geschenke aus der Küche: Glühwein-Kirsch-Marmelade, die die Weihnachtszeit versüßt

Rezept Glühwein-Kirsch-Marmelade

Kein Weihnachten ohne Glühwein! Und kein Weihnachten ohne Geschenke aus der Küche! Umso besser, dass sich diese beiden Tatsachen im heutigen Rezept vereinen. Die Glühwein-Kirsch-Marmelade versüßt nämlich nicht nur jedes Frühstück in der Weihnachtszeit, sondern macht als als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum oder als Mitbringsel im Advent eine gute Figur.

Rezept Glühwein-Kirsch-Marmelade

Kleine Mitbringsel zur Weihnachtszeit sind sowieso etwas ziemlich tolles finde ich. Wenn es dir genauso geht, gefallen dir vielleicht auch meine Rezepte für Glühwein-Gelee, Bratapfel-Konfitüre oder Gewürznüsse mit Rosmarin und Meersalz oder Chili und Tabasco. Selbstgemachte, in Milchflaschen abgefüllte Backmischungen lassen mein Herz auch immer höher schlagen.

Rezept Glühwein-Kirsch-Marmelade

Zubereitet habe ich meine Glühwein-Kirsch-Marmelade übrigens mit James – meinem Neuen in der Küche! Mit dem vielseitigen Küchenhelfer lassen sich schnell und einfach tolle Rezepte umsetzen. James und ich befinden uns aktuell noch in der Kennenlernphase und versuchen uns an verschiedensten Gerichten. James kann nämlich nicht nur kochen und rühren, sondern auch mahlen, kneten und schlagen und dass alles bei verschiedenen Temperatur- bzw. Mixstufen. Ganz besonders freu ich mich über seinen Dampfgaraufsatz. Vor allem Möhren, Spargel und Kartoffeln liebe ich auf diese schonende Weise zubereitet – lecker! Ich werde dich auf dem laufenden halten, welche Rezepte James und ich noch ausprobiert haben!

Rezept Glühwein-Kirsch-Marmelade

für etwa 3 Gläser à 200 ml

Für den Glühwein:
1 L Rotwein
1 Bio-Zitrone
2 Stangen Zimt
3 Nelken
2 EL Rohrzucker

Für die Marmelade:
720g Kirschen (Abtropfgewicht)
200 ml Kirschsaft
300 ml Glühwein
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
500 g Gelierzucker (2:1)

 

 

 

 

1. Die Zitrone in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Rotwein, dem Zimt, den Nelken und dem Zucker in den Mixtopf geben und für 3 Minuten bei 100 °C erhitzen. Den Glühwein eine Stunde ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb abgießen und in einem separatem Behälter aufbewahren.

2. Die Kirschen abtropfen lassen und dabei 200 ml des Kirschsaftes auffangen. 300 ml des soeben zubereiteten Glühwein abmessen – der Rest darf getrunken werden :p .

3. Die Kirschen, den Kirschsaft, den Glühwein, den Zimt und das Lebkuchengewürz in den Mixtopf geben und 5 Sekunden auf Mixstufe 4 pürieren. Anschließend für 5 Minuten bei 70 °C erhitzen und 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Marmeladegläser mit kochendem Wasser oder im Backofen (10 Minuten bei 150 °C) sterilisieren.

4. Den Gelierzucker hinzugeben und 15 Minuten auf Kochstufe 100 °C kochen lassen. Die Marmelade in die sterilisierten Gläser abfüllen und sofort fest verschließen. Die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend wieder umdrehen und komplett auskühlen lassen.

Rezept Glühwein-Kirsch-Marmelade


Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit Severin – vielen Dank.
Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich wie immer unangetastet.