Hey, Lust auf ein Picknick? Klassischer Kartoffel-Salat nach Omas Rezept mit gegrilltem Gemüse.

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

Heute komm ich mal mit einem Klassiker um die Ecke! Kartoffelsalat ohne fettes Mayonaisedressing, sondern mit Essig und Brühe, eben so wie ihn auch unsere Omas – meine auf jeden Fall, deine auch? – zubereitet haben. Neben saftigen Kartoffeln sind gegrillte Champignons und Zucchini sowie knackige Cocktailtomaten die Stars des Salats.

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

In Weck-Gläsern isst er sich übrigens noch schöner und lässt sich so verpackt eigentlich auch direkt mit zum Picknick nehmen. Auch wenn der Wettergott es gerade nicht so gut meint in Sachen Picknick-Wetter glaube ich doch fest daran, dass sich das hoffentlich mit diesem Post ändern wird. Senden wir ihm also gemeinsam ein Zeichen und betonen unseren Picknick-Wunsch bei Sonnenschein und blauem Himmel. Aber auch im Büro oder in der Uni schmeckt der Salat wunderbar. Also unbedingt es bisschen mehr zubereiten, richtig durchgezogen am zweiten Tag schmeckt er noch besser.

Hab ein feines Wochenende – vielleicht ist ja doch noch ein Picknick drin! :heart:

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

für 2 Personen

500 g festkochende Kartoffeln
3 Schalotten
2 EL Öl
30 ml Weißweinessig
200 ml Gemüsebrühe
1 EL Senf
1 Pr. Zucker
1 Zucchini
300 g Champignons
10 Cocktailtomaten
frische Petersilie

 

 

 

 

1. Kartoffeln waschen, schälen und in kochendem Salzwasser garen.

2. Die Schalotten fein würfeln, in 2 El Öl glasig dünsten. Mit Essig und Fond auffüllen und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Senf würzen.

3. Die Kartoffeln in Stücke schneiden, gut mit der Essig-Fond-Marinade vermischen und etwa 3 Stunden abgedeckt ziehen lassen.

4. Die Champignons und die Zucchini waschen, in Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl goldbraun anbraten. Die Cocktailtomaten halbieren.

5. Das Gemüse unter die Kartoffeln heben und mit der Marinade verrühren. Mit der Petersilie servieren.

Rezept Kartoffelsalat mit gegrilltem Gemüse

Endlich wieder Kirschsaison: Salat mit gegrillten Süßkirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüssen.

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Endlich, endlich, endlich wieder ist Kirschsaison. Wenn ich Kirschen esse, fühle ich mich immer arg in meine Kindheit versetzt. Im Garten meines Opas stand ein großer Kirschbaum. Den habe ich immer erklommen und auf einem Ast sitzend die Kirschen direkt gegessen – weit oben schmecken die Kirschen natürlich am besten. Die Steine wurden dann in hohem Bogen ausgespuckt, aber psssst, das ist natürlich nicht ganz so schicklich.

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Ich hoffe, ich schaffe es diesen Sommer noch mehr Rezepte mit frischen Kirschen online zu stellen, aber ganz oft nasche ich sie einfach pur und sie überlegen gar nicht lang genug, so dass ein Rezept mit ihnen entstehen kann. Bisher haben Kirschen (aus dem Glas) ja eher den Herbst und Winter auf A Cake A Day bestimmt. Ich hätte ja Lust auf einen feinen Kirsch-Rührkuchen, Kirsch-Galettes oder ein Kirsch-Focaccia. Was immer geht und irgendwie zum Sommer dazu gehört ist Kirsch-Streusel-Kuchen – natürlich nur nach dem Bombenrezept der Oma. Alle Rezepte mit Kirschen findest du jedenfalls hier. In welcher Form isst du Kirschen am liebsten?

Hab ein feines Wochenende! :heart:

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

für 2 Personen

2 Handvoll Haselnüsse
4 Handvoll Endiviensalat
4 Aprikosen
200 g frische Süßkirschen
150 g Feta
2 EL Olivenöl
1 EL Kokosblütenvinaigrette
Salz
Chiliflocken

1. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten und anschließend beiseite stellen.

2. Salat gut waschen und trocken schleudern. Aprikosen waschen, entsteinen und in Spalten schneiden. Kirschen waschen, halbieren und entsteinen. Den Feta in kleine Stücke schneiden.

3. Olivenöl und Kokosblütenvinaigrette zu einem Dressing verrühren. Mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

4. Alle Zutaten vermischen und mit dem Dressing beträufelt servieren.

Tipp: Wer mag streut zusätzlich noch ein paar Kokoschips über den Salat!

Rezept Sommersalat mit gegrillten Kirschen, Aprikosen, Feta und Haselnüsse

Sommer in Dreiecksform: Saftige Erdbeer-Kokos-Scons mit Kokos- und Reismehl [glutenfrei]

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

Ich liebe liebe liebe Scones. Egal, ob mit Obst oder ein paar Schokodrops, ob mit Mandeln oder mit Nüssen, ob pur oder mit Butter oder Marmelade bestrichen. Hier auf meinem Blog finden sich ja auch schon Rezepte für Blaubeer-Scones, Kokos-Limetten-Scones und Buttermilch-Lavendel-Scones und spätestens seit meiner Irland-Reise letztes Jahr im Mai bin ich komplett sconeifiziert – du weißt was ich meine.

Schon länger habe ich keine Scones mehr selbst gebacken und als diese Woche frische, tiefrote Erdbeeren und Kokoschips in meinem Einkaufskörbchen lagen, musste ich nicht lange überlegen, was dieses mal in meine Scones soll, denn die Kombination von sanft-süßem Kokos und frisch-fruchtigen Erdbeeren passt einfach immer! Immer! Immer!

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

Jetzt habe ich die Scone-Spannungskurve aber ziemlich in die Höhe schießen lassen. Leider folgt eine klitzekleine Ernüchterung. Ich habe nämlich mal wieder mit Kokos- und Reismehl experimentiert. Das tue ich in letzter Zeit des öfteren. Auf den Blog haben es bisher aber nur feine Mango-Pancakes geschafft. Nicht, weil alle anderen Backexperimente absolut in die Hose gegangen sind, aber immer habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust auf Shoot the Food mit dem ganzen Klimbim drumherum.

Zurück zum Thema Scones und als kleine Warnung vorweg: Mit Kokos- und Reismehl schmecken die Scones immer noch lecker, aber nicht exakt wie die üblichen Scones. Sie sind nicht so knusprig und der Teig ist nicht so locker, sondern fester und fast schon etwas klebrig. Dies liegt an den Backeigenschaften von Kokos- und Reismehl, die sich denen von „normalem“ Mehl wie z.B. Weizenmehl unterscheiden. Gerade Kokosmehl absorbiert Flüssigkeiten wie ein Schwamm. Dem kann man gut durch die Zugabe von Kokosmilch entgegenwirken. Wahrscheinlich kommen Scones einfach nicht ohne Weizenmehl aus, um mit ihren sconetypischen Eigenschaften – außen knusprig, innen saftig – zu überzeugen. Dennoch werde ich weiter experimentieren mit Mehlalternativen, das nächste Mal aber in normalem Rührkuchen oder Brot!

Hab ein feines Wochenende mit ganz viel Sonne und vor allem deinen Lieben! :heart:

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

für 8 Scones

70 g Erdbeeren
70 g Kokosmehl
90 g Reismehl
2 TL Backpulver
1 Pr. Salz
40 g Kokosblütenzucker*
100 ml Kokosmilch
30 g Butter, kalt in Würfeln
30 g Kokoschips
1 EL Kokosmilch zum Bestreichen

* alternativ 25 g normaler Zucker

1. Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen, in kleine Stücke schneiden und in einem flachen Gefäß etwa 30 Minuten einfrieren.

2. Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

3. Mehl, Backpulver, Salz und Zucker vermengen. Die Milch und die Butter hinzugeben und alles zu einem glatten Feig verkneten. Anschließend die Kokoschips und die Erdbeeren vorsichtig unterheben.

4. Den Teig auf einem Backpapier kreisförmig ausrollen (etwa Ø 18 cm, 2-3 cm dick). Den Teig mit einem Messer tortenförmig achteln, dabei aber nicht bis zum Boden durchschneiden.

5. Die Scones mit der Kokosmilch bestreichen und auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten backen.

6. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Rezept Erdbeer-Kokos-Scones

Instagram | Das waren der Mai und der Juni.

Achtung Bilderflut – heute gibts gleich zwei Monatsrückblicke auf einmal! Die Masterarbeit ist abgegeben, ein quasi neuer Lebensabschnitt beginnt und der Sommer ist auch endlich in all seiner Kraft da – besser gehts kaum oder? Ich fühle mich momentan voller Energie und habe seitdem die Masterarbeit endlich nicht mehr auf der To-Do-Liste steht ist auch wieder so viel Lust auf und Ideen für den Blog.

Wer mir auf Instagram folgen möchte, der findet mich dort als acakeadaycom.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Kann man besser in seinen Geburtstag reinfeiern als auf einem Brings-Konzert?

Instagram Rückblick Mai und Juni

Nach dem Tanz in dem Mai hilft nur eine Katermahlzeit im Zimmer No. 1.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Vanessa von Eat Bake Love schickte mir Rhabarber-Ketchup! :heart: // Erdbeeren + Basilikum + Brownies = :heart:

Instagram Rückblick Mai und Juni

Sonntage müssen mit dem Tatort enden – gerne auch beim Public Viewing. // Ganz große Trödelliebe!

Instagram Rückblick Mai und Juni

Endlich Sonne in Düsseldorf. // Mein liebstes Frühlingsgericht: Erdbeer-Spargel-Salat mit Pasta.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Neu für mich entdeckt: Das Noha in Flingern. Tolle Location. Tolle Drinks. Tollstes Essen.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Besuch auf dem Good Food Festival in bester Begleitung von Christina von feines Gemüse.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Düsseldorf, du kannst richtig hübsch sein!

Instagram Rückblick Mai und Juni

Der erste richtig heiße Abend (Hallo Maxikleid! :heart: ) beim Beer & Beef Festival.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Gutes Wetter schreit nach Picknick im Par – ist mit selbst gebackenem Brot übrigens noch besser!

Instagram Rückblick Mai und Juni

Windowshopping Foodbloggerstyle. // Sonntage mit Kaffee und Kuchen im Petit Rouge.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Masterarbeitsendspurt in der Sonne. // Meatball-Pizza – fast so gut wie das Original aus New York.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Ganz große Sneakerliebe: Nach sechs Jahren mal wieder vansartige Schuhe und Chucks gehen ja sowieso immer!

Instagram Rückblick Mai und Juni

Ein anderer Sonntag mit feinstem Frühstück schon wieder im hübschen Zimmer No. 1.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Buhuuuuuu! // Noch ein wunderbarer Sonntag, der im noch recht neuen Café A.nni zelebriert wurde.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Kennst du schon das Loft? Neben leckerem Curry gibt es dort auch tolle Salate und tolles Eis (Matchaaaa!! :heart: ).

Instagram Rückblick Mai und Juni

Kleine Herausforderung während dem Projekt Wasserwoche. // Endlich Toms an meinen Füßen.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Fast zu schön zum essen, oder? // Endlich mal wieder Zeit zum Samstagsbummel durch Flingern.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Und endlich mal wieder Durchatmen, Nordseeluft schnuppern und die Füße ins Watt stecken.

Instagram Rückblick Mai und Juni

Wind in den Segeln vor Mallorca – so eine hübsche Insel! // Alpenpanorama auf dem Heimweg.

36 Grad und es wird noch heißer: Erdbeer-Chia-Shake und Mini-Gugl für ein feines Sommer-Picknick.

Rezept Erdbeer-Chia-Shake

Bei diesen Temperaturen gibt es exakt fünf Plätze, an denen ich mich gerne aufhalte: Im Optimalfall am Strand und wenn das nicht machbar ist, dann am See, im Freibad, in der städtischen Beachbar oder zur Not auch an einem schattigen Plätzchen im Park. So wie bei meinem kleinen Shooting der Picknick-Strecke für die aktuelle Ausgabe des sisterMAGs. Daher möchte ich dir heute die Rezepte für fruchtigen Erdbeer-Shake mit Superfood Chia plus die süßen Mini-Gugl mit Mandel und Kaffee zeigen, die an den Strohhalm gehangen auch optisch perfekt mit dem Shake harmonieren. So sehr ich es an diesen heißen Tagen auch frisch und leicht mag, ein bisschen süße Sünde darf dennoch sein!

Rezept Erdbeer-Chia-Shake

Chia-Samen sind seit ein paar Monaten ja wirklich in aller Munde. Ich mag sie am liebsten in Smoothies oder auch schon mal in meinem Müsli, der beliebte Chia-Pudding ist dagegen gar nicht meins. Aber egal wie man sie auch zubereitet, Chia-Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und haben das höchsten Omega-3-Vorkommen überhaupt. Okay, die Mini-Gugl, die ich zu meinem Shake serviere, sind nicht ganz so gesund, aber ein bisschen sündigen muss immer erlaubt sein. Sie bieten mit ihrem runden Geschmack nach Kaffee und Mandel außerdem einen feinen Kontrast zum fruchtig-frischen Shake mit Erdbeere und Basilikum.

Was sind deine liebsten Rezepte an so heißen Tagen wie diesen?

Rezept Erdbeer-Chia-Shake

für 2 Personen

Für den Shake:
1 EL Chia Samen
250 g Erdbeeren
500 ml Milch
10 Blättchen Basilikum

Für die Mini-Gugl:
70 g weiche Butter
40 g Zucker
1 Ei
50 g Mehl
40 g gemahlene Mandeln
8 EL Caffè Latte aus dem Kühlregal

Zubereitung des Shakes:
Die Chia Samen zusammen mit 5 EL in eine kleine Schale geben und für ein paar Stunden quellen lassen. Die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und halbieren. Zusammen mit der Milch und dem Basilikum mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Chia Samen hinzu geben und das Erdbeer-Shake einmal gut durchschütteln.

Zubereitung der Gugl:
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Ei hinzugeben und etwa eine Minute unterrühren. Das Mehl und die Mandeln vermischen und ebenfalls unterrühren. Zuletzt den Caffè Latte hinzugeben und ebenfalls gut unterrühren. Den Teig in der Gugelhupf-Form verteilen und die Mini-Gugl im vorgeheizten Backofen (180° C Ober- / Unterhitze) für etwa 10 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und die Mini-Gugl vorsichtig aus der Form lösen. Die Mini-Gugl auf einen Strohhalm stecken und zusammen mit dem Erdbeer-Shake servieren.

Rezept Erdbeer-Chia-Shake