Passend zum Sommer-Comeback: Saftige rosa-gescheckte Himbeer-Kokos-Makrönchen

Rezept Himbeer-Kokos-Makronen

Wer glaubt, dass man Kokos-Makronen nur im Winter essen kann, der hat wohl keine Ahnung! So sehr ich die klassischen Kokos-Makronen – natürlich nur nach Omas Rezept – zur Weihnachtszeit auch liebe, jetzt im Sommer muss eine andere Variante her. Passend zum Sommer-Relaunch an diesem Wochenende bringe ich dir heute mein Rezept für rosa-gescheckte Himbeer-Kokos-Makronen mit.

Rezept Himbeer-Kokos-Makronen

Rezept Himbeer-Kokos-Makronen

Darum einfach früh morgens früh die Makrönchen zubereiten – das geht bei nur fünf Zutaten auch wirklich fix und dann heißt es ab nach draußen. Am Strand, am Flussufer, im Park oder zur Not auch auf dem Balkon schmecken die Makrönchen nämlich noch besser. Frisch aus dem Ofen sind sie besonders knusprig, aber auch nach einem Tag finden sie in leicht weicherer Form noch jede Menge Fans.

Genieß das sonnige Wochenende – vielleicht ja auch mit ein paar Makrönchen! :heart:

Rezept Himbeer-Kokos-Makronen

für etwa 20 Makrönchen

2 Eiweiß (Größe M)
110 g Zucker
1 EL Zitronensaft
200 g Kokosraspel
80 g frische Himbeeren

1. Den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 150°C vorheizen. Die Himbeeren leicht mit einer Gabel zerdrücken.

2. Das Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen.

3. Nach und nach den Zucker und den Zitronensaft hinzugeben und so lange weiter rühren bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

4. Anschließend die Kokosraspel und schließlich vorsichtig die Himbeeren unterheben

5. Mit 2 Teelöffeln kleine Makrönchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und etwa 30 Minuten backen. Da die Makrönchen sehr schnell bräunen ggf. mit Alufolie abdecken.

6. Die Makrönchen auf dem Backblech komplett abkühlen lassen. Anschließend servieren oder in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren.

Rezept Himbeer-Kokos-Makronen

3 Kommentare

  1. Dandelion Dream

    Kokosmakronen mit Himbeeren habe ich in der Tat noch nie probiert. Eigentlich ist Kokos ja eh was sehr sommerliches, da kann man die wirklich auch mal außerhalb der Weihnachtszeit machen. :)
    Liebe Grüße,
    Julia

    Antworten
  2. Pingback: Sommerliche Rezepte für das Wochenende – title

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.