Käsekuchen mit Glühweinkirschen

Glühwein gehört wie Plätzchen einfach zur Weihnachtszeit dazu. Und wenn das derzeitige stürmische und regnerische HerbstWetter keinen stimmungsvollen Weihnachtsmarktbesuch zulässt, dann muss man sich den Glühwein eben nach Hause holen – das tat ich auch. Nur eben nicht klassisch in flüssiger Form in der Lieblingstasse, sondern als besonderes Extra zum und im Käsekuchen: Glühweinkirschen – mehr davon bitte!

Zutaten (für eine Springform Ø26 cm):
350g Schattenmorellen (Abtropfgewicht)
2 Pck. Vanille-Puddingpulver
250ml Rotwein
100g Zucker
2 Beutel Glühweingewürz
100g Honigkuchen
150g Butter
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
750g Quark

Zubereitung:
1. Die Schattenmorellenabtropfen lassen und 75 ml Saft auffangen. 2 EL Puddingpulver, 3 EL Rotwein und 30g Zucker glatt rühren.

2. Den restlichen Rotwein mit dem Glühweingewürz aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Beutel entfernen, die Schattenmorellen hinzufügen, aufkochen und unter Rühren das glatt gerührte Puddingpulver zugeben und eine Minute kochen lassen.

3. Die Hälfte der Schattenmorellen in eine Schüssel füllen und mit 50 bis 75 ml Kirschsaft glatt rühren. Beide Portionen auskühlen lassen.

4. Den Honigkuchen zerkrümeln und 30 g Butter schmelzen und mit den Krümeln vermengen. Die Krümel auf dem Boden der Springform festdrücken und kalt stellen.

5. 120g Butter, 70g Zucker und den Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers etwa 5 Minuten cremig rühren. Anschließend die Eier nacheinander unterrühren. Das restliche Puddingpulver und den Quark hinzufügen und unterühren.

6. Die Masse in die Springform geben und glatt streichen. Das dickere Kirschkompott auf der Käsekuchenmasse verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 180°C) auf der 2. Schiene von unten etwa 50 Min. backen.

7. Den Kuchen etwa 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

8. Den Käsekuchen mit den restlichen Glühweinkirschen servieren.

Quelle: Klick

20 Kommentare

  1. Katja

    Ich steh eigentlich nicht auf Glühwein, aber der Kuchen sieht suuuuuuper lecker aus. :love: Ein richtig geniales weihnachtliches Kuchenrezept und irgendwie auch mal was Anderes als die Weihnachts-Standardrezepte. Mag ich. :)

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Anna: Danke :) .

    @Stef: Und er war es auch :heart: !

    @Cupcake: Danke :biggrin: .

    @Michi: Mach das. Ich bin auch schon am überlegen, ob ich ihn sehr bald nochmal backe :p .

    @Fee, Caro & Laura: Danke, ihr Lieben und viel Spaß beim Nachbacken :heart: .

    @Katja: Soooo extrem nach Glühwein schmecken dir Kirschen ja auch nicht von daher denke ich, dass er auch Nicht-Glühwein-Fans schmeckt :) .

    @Madlen: Die kuchenhungrige Familie und Freunde.

    @Sabine: Der hatte meine ich 20%.

    @Christina: Das freut mich sehr, willkommen :) .

    @Juliane: Und da ist die Nachbackliste wieder um einen Eintrag länger geworden. Meine ist schon viel zu lang, ich werd sie nie abarbeiten können :shocked: .

    @Nina: Danke :) .

    @Katha: Danke dir und willkommen auf meinem Blog :giggle: .

    @Vanessa & Susanne: Danke euch :heart: !

    Antworten
  3. Pingback: Das war Zweitausendundelf | [gutentag.info] – [annelovesfood.com]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.