Lieblingsblogs | Stef von Magnoliaelectric

Blogvorstellungen sind – in Maßen – eine sehr gute Sache, wie ich finde! Ich selbst lese sie gern auf anderen Blogs und bin auf diese Weise schon auf den ein oder anderen Blog gestoßen, den ich nicht mehr in meinem Feedreader missen möchte. Daher werde ich euch in Zukunft in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen meine Lieblingsblogs vorstellen.

Los geht es heute mit Magnoliaelectric. Hinter dem Blog mit dem außergewöhnlichen Namen steht die dreiunzwanzigjährige Stef aus Österreich, die ihren Blog mit zahlreichen kreativen Posts bestückt, die allesamt durch viel viel Liebe zum Detail bestechen. Ihre Fingerkuppe findet man hauptsächlich am Kameraauslöser, dem Kochlöffel oder Mixergerät oder auch auf einem Schreibutensil. Dies sind ihre Leidenschaften und diese findet man auch auf ihrem wunderbaren Blog wieder.

Der Kochlöffel und der Mixer scheinen unter Stefs Hand ganze Arbeit zu leisten. Mir läuft jedenfalls allein schon beim betrachten der zahlreichen Foodposts jedes Mal das Wasser im Munde zusammen. Facettenreiche Rezepte ganz nach meinem Geschmack und schön inszenierte Fotos machen die Foodkategorie zu etwas ganz besonderem. Wie wärs zum Beispiel mit dem Rainbow Cake oder dem White Chocolate Caramel Cheesecake? Stef sorgt jedenfalls ein mal pro Woche für Rezeptnachschub, wenn es freitags YYY – YummY FridaY heißt.

Mit Posts in der Kategorie Abandoned Places setzt sich Stef definitiv von anderen Blogs ab, da die Posts so speziell und einzigartig sind. Begleitet von dem Vorsatz take only photographs, leave only footprints versorgt sie ihre Leser mit faszinierenden Fotos von verlassenen Häusern und Grundstücken. Details wie Tapeten, Fliesen, Stuck oder sogar Möbelstücke und Kachelöfen oft noch so gut erhalten, dass man sich fast schon vorstellen kann, wie die Menschen früher dort lebten.

Stef kann also wunderbar backen und kochen und hat ein Händchen für Fotos – kann sie auch etwas nicht? Ich fürchte nicht, denn ziemlich kreativ ist sie auch noch. Das Stöbern durch die DIY-Posts macht definitiv Spaß und motiviert selbst die eher bastelunwütigen unter uns (ich gehöre definitiv dazu :p ) mal zu Schere, Papier und Co zu greifen und etwas eigenes wie z.B. den Tafel-Kalender zu schaffen.

Seit kurzem hat Stef übrigens einen neuen Mitbewohner: Bei einem Spaziergang traf sie auf Boo, der auf der Suche nach einem neuen zu Hause war. Sie nahm ihn mit und mittlerweile hat der kleine Danbo sogar schon sein eigenes kleines Zimmer eingerichtet. Wir können also gespannt sein, was er noch alles bei und mit Stef erlebt!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.