Knusprige Anisstangen

Zum heutigen vierten Advent gibt es nochmal ein Plätzchenrezept. Besonders Lakritzfans werden die Anisstangen wohl lieben. Die Zubereitung der Plätzchen ließ mich leicht verzweifeln und ich konnte gar nicht glauben, wie aus der klebrigen, matschigen Teigmasse letztendlich so extrem knusprige und leckere Plätzchen werden konnten. Das Mörsern der Anissamen ist vielleicht ein wenig aufwändig, aber die Samen bringen einfach ein viel intensiveres Aroma mit als gemahlener Anis. Genießt den letzten Adventssonntag! :heart:

Zutaten (für etwa 40 Stück):
Für den Teig:
1 Eiweiß
100g gemahlene Mandeln
50g Zartbitterschokolade
100g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Msp. Backpulver
1 Pr. Salz
3 TL Anis
1 EL Milch

Für den Guss:
100g Zartbitterschokolade
1 TL Anis
1 EL Öl

Zubereitung:
1. Die Schokolade reiben und den Anis im Mörser fein zerstoßen.

2. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen bis ein Messerschnitt sichtbar bleibt.

3. Alle übrigen Zutaten unterrühren und zu einem Teig verarbeiten.

4. Den Teig auf einer gezuckerten Arbeitsfläche ausrollen und in Streifen schneiden.

5. Die Streifen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C) etwa 10 Minuten backen. Anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

6. Für den Guss die Schokolade hacken und mit dem Anis und dem Öl im Wasserbad schmelzen. Die Plätzchen in die Schokolade tauchen und fest werden lassen.

6 Kommentare

  1. Julia

    Schauen tatsächlich richtig gut aus und wenn ich nicht vor Jahren mal Unmengen an Anis-Plätzchen gebacken hätte, um dann festzustellen, dass ich kein Anis mag, würde ich sie sicherlich noch nachbacken. ;)

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Kia & Sala: Vielen Dank, ihr beiden :) .

    @Julia: Ohje. Das ist ja ärgerlich, aber du wirst ja bestimmt dennoch Abnehmer für die Plätzchen gefunden haben oder?

    @Tina: Wunderbar, das freut mich. Willkommen :cheeky: !

    Antworten
  3. Kia

    Liebendgerne!! Ich hab dich auf die Liste mit draufgeschrieben, ich schicke die Tage eine Rundmail zu den Gastbeiträgen durch. Aber da freue ich mich wirklich drüber und drauf, wir backen immer ganz fleißig deine Rezepte nach ;-) :heart:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.