Mein Lieblingsgericht im Herbst: Herrlich, aromatischer Ofenkürbis mit Feldsalat.

fuersie_02

Ihr habt vermutlich schon gemerkt, wie sehr ich Kürbis mag. Beim letzten Post wanderte er ja mit Pastinaken, Drillingen und violetten Möhren in den Ofen. Heute darf er dort alleine weilen. Etwas Olivenöl, Rosmarin und Salz dazu, mehr braucht meine Lieblingsvariante vom Ofenkürbis nicht. Dazu habe ich einen Feldsalat mit Tomaten in Senf-Honig-Vinaigrette gemacht. Mehr Rezepte mit Kürbis findet ihr übrigens hier.

Das Gericht ist übrigens mein Beitrag für die vierte und leider auch schon letzte Runde der Für Sie Cooketition bei der ich gegen drei andere tolle Blogger antrete. Daher würde ich mir sehr freuen, wenn ihr hier eure Stimme für mich abgebt.

fuersie_01

fuersie_04

Zutaten:

1 Bio-Hokkaido-Kürbis
Feldsalat
Cherrytomaten
Olivenöl
2 Zweige Rosmarin
grobes Meersalz
1 TL Senf
1 TL Honig
4 EL Aceto Balsamico
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Kürbis gut waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen.

2. Die Kürbisspalten auf ein mit Backalufolie belegtes Backblech legen mit Olivenöl bestreichen und mit dem groben Salz bestreuen.

3. Den Kürbis im vorheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 150°C) für etwa 30 bis 40 Minuten backen bis er weich ist. Nach der Hälfte der Backzeit wenden und mit dem Rosmarin bestreuen.

4. Währenddessen den Feldsalat waschen und entwurzeln und die Cocktailtomaten halbieren.

5. Aus Senf, Honig, Aceto Balsamico und Olivenöl eine Vinaigrette anrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

6. Die Vinaigrette über den Feldsalat und die Tomaten geben und zusammen mit dem Ofenkürbis servieren.

fuersie_03

14 Kommentare

  1. Jana

    Mmmmhh… den Salat könnte ich jetzt sofort essen, das klingt so dermaßen lecker. Leider ist nichts dafür im Haus, das muss ich schnell ändern. Schnell geht nur nicht, weil ich ohne Auto nirgends hinkomme und mein Mann damit erst in ein paar Stunden zurückkehrt. Herrje, schwanger und Riesenappetit auf was ganz Bestimmtes.
    Hab aber ganz schnell für dein Rezept gevotet, wenn ich es schon nicht sofort essen kann.
    liebe Grüße, Jana

    Antworten
  2. Jule

    Hab direkt für dich gevotet, da du mir jetzt endgültig und so richtig Lust auf Kürbis gemacht hast! Ich muss gestehen, ich bin dieses Jahr ein wenig kürbisfaul und hatte bisher noch gar keinen. Das wird sich aber ändern! :)

    Ich feiere übrigens gerade Bloggeburtstag und würde mich freuen, wenn du dir mal mein Event anschaust. Vielleicht ist das Thema ja etwas für dich und du magst eine „Flotte Rolle“ beisteuern. :) Preise gibt es, wie es sich für einen richtigen Geburtstag gehört, natürlich auch.

    http://www.kochmaedchen.de/kochmaedchen-hat-geburtstag-blogevent-die-flotte-rolle-und-grosses-gewinnspiel/

    Liebe Grüße
    Jule

    Antworten
  3. Jana

    Yuuuuummy!
    Oh man sieht das grad lecker aus :) Ich habe auch Kürbis aus dem Ofen für mich entdeckt, mach ich mir bestimmt die Tage nochmal.

    Schöne Fotos!

    Liebe Grüße ♥

    Antworten
  4. Pingback: Das war der Oktober | [gutentag.info] - [annelovesfood.com]

  5. Alina

    ohhhhhhhhhh lecker!!!
    Immer wenn ich deinen Blog lese bekomme ich hunger :)
    Ich liebe Ofenkürbis einfach und ist für mich der perfeckte Pommesersatz!

    Antworten
  6. Pingback: Herbst ist Kürbiszeit: Komm, ich nehm dich mit zur Ernte meines feinen Lieblingsherbstgemüses! | A Cake A Day | Mein Foodblog

  7. Pingback: Rezept Kürbis-Hack-Pfanne mit Minz-Joghurt | A Cake A Day | Mein Foodblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.