Gastbeitrag | Russischer Zupfkuchen

Liebe gutentag-Leser, hier spricht mal wieder Laura von himbeermarmelade.de. Ich freue mich, Anne ein wenig unterstützen zu können und zeige euch daher heute meinen absoluten Lieblingskuchen: Den russischen Zupfkuchen. Ich bekomme oft Hunger darauf und besonders schwer zu machen, ist er ja zum Glück auch nicht. Falls ihr noch mehr Lust auf Kuchen hab, besucht mich doch mal! Ich würde mich freuen.

Liebe Grüße
Laura

Zutaten:
Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Zucker
100 g Butter, bzw. Margarine
20 g Kakaopulver
1 Ei
1 Pkt. Backpulver

Für die Füllung:
250 g Zucker
200 g Butter bzw. Margarine
3 Eier
500 g Quark
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
1 Pkt. Vanillezucker

Zubereitung:
Den Ofen vorheizen. Zuerst widmen wir uns dem Schokoteig. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Danach das Ei, das Mehl, den Kakao und das Backpulver hinzugeben. Und nun alles gut durchkneten.

Den Teig jetzt in zwei Hälften teilen. Die eine Hälfte erst einmal wegstellen. Eine Springform fetten und die andere Hälfte dort auslegen. Das wird unser Boden.

Nun zur Füllung. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Die Eier dazu geben. Danach Quark, Vanillezucker und Vanillepuddingpulver unterheben. Die Masse in die Springform füllen. Zuletzt nehmt ihr euch die andere Hälfte des Teiges, zupft ihn in Stücke und verteilt ihn auf der Füllung.

Jetzt bei 180°C Umluft den Kuchen ca. 50 Min backen. Guten Appetit!

10 Kommentare

  1. Lauren

    Das sieht ja wirklich sehr lecker aus! Wie groß muss denn die Springform ungefähr sein? Und den Teig dann auch an den Rand hoch drücken oder nur so lassen?

    Antworten
  2. Hanna

    Ich liebe russischen Zupfkuchen! Aber das mit dem Teig würde ich auch gerne wissen. Bei einem Kuchen sieht er eher wie ein Blechkuchen aus und bei dem anderen ist er in einer Springform. Wäre wirklich nett wenn du das beantworten könntest.

    Antworten
  3. Bel

    mhhh…da bekomme ich sofort lust zu backen! Sieht super lecker aus…und die Fotos sind auch wunderschön :heart: Das Rezept wird gleich abgespeichert! Dankeschön für’s Rezept. Liebe Grüße Bel :]

    Antworten
  4. Lauren

    Wollte nur sagen das mich gestern das Rezept so sehr zum backen verliehen hat das ich den Kuchen trotzdem gemacht habe. Ich habe dann eine normale Springform benutzt und der Kuchen ist mir super gelungen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.