Gastbeitrag | Aromatisches Möhren-Linsen-Curry

Hallo ihr Lieben! Ich bin Barbara von finfint., darf heute zum zweiten Mal hier bei Anne den Tisch decken und freue mich sehr. Auf dem Menu steht ein schnelles Möhren-Linsen-Curry zum auf dem Sofa Löffeln. Ihr müsst nur am Anfang ein bisschen schnippeln, ansonsten kocht sich das Curry fast von selbst. Den Schärfegrad könnt ihr mit mehr oder weniger Currypaste ganz leicht selbst einstellen oder einfach komplett weglassen. Erst vor ein paar Monaten habe ich rote Linsen für mich entdeckt. Sie machen satt, sind preiswert und müssen nicht über Nacht eingeweicht werden. Ich bin großer Fan. Habt ihr auch schon mit roten Linsen gekocht? Und wenn ja, welches Gericht könnt ihr empfehlen?

Habt einen schönen Abend!
Viele Grüße
Barbara

Zutaten (für 4 Personen):
etwas Öl

1 Knoblauchzehe

1 rote Zwiebel

2 Möhren

1 rote Paprika

150 g rote Linsen

400 ml Kokosmilch

750 mg Pizzatomaten in Stückchen

1 TL rote Currypaste

Paprikapulver

Kreuzkümmel

Zitronenpfeffer oder gewöhnlichen Pfeffer

Salz

Zucker

Zubereitung:
Linsen nach Packungsanweisung kochen. Knoblauch, Zwiebeln, und Paprika in Würfel schneiden und die Möhren reiben. Etwas Öl in eine Pfanne geben und den Knoblauch und die Zwiebeln glasig dünsten. Möhren und Paprika hinzugeben und anbraten. Kokosmilch, Pizzatomaten und Linsen hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.

13 Kommentare

  1. Pingback: Zu Gast bei annelovesfood.com mit easypeasy Möhren-Linsen-Curry | finfint.

  2. Cazili

    Ich bin Türkin und die rote Linsensuppe Mercimekcorbasi ist in unserer Küche nicht wegzudenken. Dann gibt es noch die Linsenfrikadellen Mercimekköftesi ein Highlight auf jedem kleinen Fest. Dann hab ich nur Blumenkohlcurrey für mich entdeckt einfach lecker und kalorienarm :) LG

    Antworten
    1. finfint.

      Hallo Katrin,
      mmh, das ist eine gute Frage. Du kannst natürlich ein bisschen weniger Kokosmilch nehmen und diese dann mit Gemüsebrühe verdünnen. Oder nur Brühe nehmen, dann wirds aber eher Linsensuppe mit viel Einlage. Schmeckt aber bestimmt auch gut. Eine andere Alternative wäre noch Tomatenpüree, dann bleibts cremig, wird aber etwas fruchtiger.
      Viele Grüße
      Barbara

      Antworten
      1. Kathi

        Gestern nachgekocht und damit die neue Küche eingeweiht. Statt Kreuzkümmel habe ich etwas Curry und Koriander genommen. Sehr schmackhaft und schnell gemacht. Danke für das Reszept! :)

        Antworten
  3. Alexander de Cruppé

    Schönes Rezept – aufpassen mit den Linsen, die sehr leicht zerfallen…. – alternativ erst den Curry-Ansatz machen und die Linsen dann dort schonend mitgaren.

    Twist dazu: Koriander zugeben!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.