Instagram | Das war der September

Der September – mein freier Monat – ist auch schon wieder um. Da wäre es ja eigentlich fast natürlich gewesen, dass ich mehr Zeit zum instagramen gehabt hätte und nur so mit Fotos um mich geschmissen hätte – dem war aber irgendwie nicht so. Ich schiebs jetzt einfach mal auf das gute Wetter, was zum Ende des Monats wirklich wunderbar war. Wer hätte gedacht, dass man nochmal in Shorts und Top durch die Gegend spaziert?

Reihe 1:
» Äpfel über Äpfel. Frisch vom Baum schmecken sie eben doch am besten…
» … oder auch in gebackener Form aus dem Ofen als Apfel-Marzipan-Kuchen oder Hefekuchen.
» An einem schön warmen Abend war Weinmarkt in der Stadt.

Reihe 2:
» Gekocht wurde natürlich auch oft – das Rezept für das Lachs Saltimbocca folgt noch.
» An den nassen und kühlen Tagen konnte man sich dann doch nur noch mit Buch ins Bett kuscheln.
» Ein deftiger Traum gezaubert von der Oma: Klöße, Kassler und Sauerkraut.

Reihe 3:
» Der Hauptstadt wurde auch mal wieder ein mehrtägiger Besuch abgestattet.
» Ich mag ja irgendwie U-Bahnen und die Leute, die man dort so wunderbar beobachten kann.
» Ein bisschen Kultur gab es auch. Das Pergamon-Museum stand schon länger auf meiner Must-See-Liste.

Reihe 4:
» Viele tolle Cafés gibt es in der Hauptstadt. Mehr dazu bald nochmal in einem Extrapost.
» Seit Anfang des Monats weihnachtet es schon wieder in den Supermärkten.
» Chilis fanden in letzter Zeit oft den Weg in meine Küche – diese endeten in einer Bananen-Suppe.

7 Kommentare

  1. Anne Autor

    Der Altar, das Markttor und das Ischtar-Tor waren schon beeindruckend, genau wie diese Portalfassade. Auch bei den kleineren Fundstücke waren interessante Funde dabei, aber bspw. Vasen und Tonkrüge sieht man einfach in fast jedem Museum. Da geh ich dann doch etwas schneller dran vorbei :p . Und die islamische Austellung hat mich auch nicht gereizt. Wie siehst du das denn?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.