Cabanossi-Gemüse-Risotto

Gleich vorweg: Gibt es überhaupt IRGENDEINE Art von Risotto die wirklich appetitlich aussieht? Ich bin noch nicht drüber gestolpert – weder im Restaurant noch selbstgemacht. Lecker ist das Reisgericht trotzdem, dessen Ursprung wohl in Norditalien liegt. Meine Variante kommt mit Cabanossi, Zucchini und Tomaten daher, schmeckte schön würzig und machte absolut pappsatt. Zwar schmeckt das Risotto an so heißen Tagen wie heute eher weniger gut, aber spätestens zum Wochenende soll es ja eh wieder kühler werden :blah: .

Zutaten (für 2 bis 3 Portionen):
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
120g Risottoreis
4 kleine Tomaten
1 kleine Zucchini
300g Cabanossi
1 gstr. TL Currypulver
150ml Weißwein
250ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Pfeffer

Zubereitung:
1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anbraten.

2. Anschließend den Risottoreis und das Currypulver hinzufügen und unter Rühren so lange anbraten, bis die Reiskörner glasig sind.

3. Gut die Hälfte vom Weißwein und der Gemüsebrühe hinzufügen und garen bis die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde. Ab und zu umrühren nicht vergessen.Nach und nach die restliche Flüssigkeit hinzufügen und den Reis etwa 15 Minuten weiter garen lassen.

4. Die Tomaten waschen, den Stilansatz entfernen und enthäuten. Dies geht besonders gut, wenn ihr die Tomaten kreuzweise einschneidet und kurz in kochendes Wasser legt. Anschließend in Spalten schneiden.

5. Die Zucchini waschen, in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne kurz anbraten und anschließend beiseite stellen.

6. Die Cabanossi in kleine Scheiben schneiden und nach ca. 20 bis 25 Minuten zusammen mit den Tomaten und der Zucchini zum Reis hinzugeben, gut umrühren und mit Pfeffer würzen.

7. Den Reis immer wieder umrühren. Wenn die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde und der Reis immer noch zu viel Biss hat, einfach so lange immer wieder ein wenig Wasser hinzugeben und die Flüssigkeit vom Reis aufnehmen lassen, bis er gar ist.

0 Kommentare

  1. ToKo

    genial, wer hat denn das erste bild gemacht? voll talentiert bestimmt. das zweite ist auch okay. doof nur, dass dein kommentarfeld immernoch das alte ist, langsam fange ich vermutlich echt an zu weinen. ich mach dir nie wieder was :(
    habe trotzdem nun – mal wieder – hunger. so.

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Ina: Gerne :heart: !

    @Lisa: Danke, bei 30°C heut hätt ichs wohl auch nicht essen können :p .

    @Toko: Ein ziemlich talentierter Fotograf fürchte ich. Und du brauchst nicht mehr weinen. Aber das wirst du bei deinem nächsten Besuch hier merken :heart: . Und fürs potentielle nächste Mal gelobe ich schon jetzt Besserung :) !

    Antworten
  3. Laura

    Auch wenn du meinst, dass sowas nie appetitlich aussieht, hast du deinen Job doch ganz gut getan. Ich find zumindest, dass es lecker aussieht. :)

    Antworten
  4. Anne Autor

    @Laura: Dann bin ich beruhigt :p ! Finde halt nur, dass Risottogerichte immer so arg matschig aussehen – im Prinzip sind sies ja.

    @Frau Quatier Vier: Nom nom nom!

    @Katja: Ging super leicht und lecker wars auch :)

    @Thi: Das ist ja irgendwo das tolle an Risotto, dass man da einfach alles reinschmeißen kann. Schmeckt ja auch nur mit Gemüse sehr gut.

    Antworten
  5. Franzi

    Ich hatte am Wochenende Hunger und mir fiel nur das übliche ein, da dachte ich, ich schau mal im „Rezepte Nachschlagewerk“ der Anne vorbei – und wurde fündig !!! Hat sau lecker geschmeckt, danke dafür, sah auch super aus, wie man auf meinem Blog sehen kann ;-)
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.