Feinster Sommerguglhupf: Wenn Nektarine, Pfirsich und Aprikose auf Kokos und Mandeln treffen.

Rezept Pfirsich-Nektarinen-Guglhupf

Wenn der Sommer langsam schwindet, muss man ihn zumindest auf dem Kuchenteller erhalten, oder? Mein liebstes Steinobsttrio findet sich zwar schon so gut wie täglich in meinem Frühstücksschälchen gefüllt mit Müsli, Haferflocken oder Hirse sein, dennoch musste ein saftiger Sommerguglhupf her. Darum hat mein Steinobsttrio Bekanntschaft mit Kokosraspeln, Mandeln und Joghurt gemacht, um zusammen mit Mehl, Eiern, Zucker und Butter zu einem saftigen Teig zu verschmelzen.

Rezept Pfirsich-Nektarinen-Guglhupf

Heraus kommt ein feiner Gugelhupf, der perfekt ist für die spätsommerliche Kaffeetafel, an der du zusammen mit deinen liebsten Menschen um dich rum und einer heißen Tasse Kaffee vor dir die immer noch warmen Strahlen der Sonne genießt – klingt gut, oder?

Happy Weekend! Lass es dir gut gehen!

PS: Dreimal darfst du raten, wer schon ziemlich hibbelig und bis zum Maximum voll mit Vorfreude vor dem Laptop sitz! Noch zwei mal schlafen!

Rezept Pfirsich-Nektarinen-GuglhupfRezept Pfirsich-Nektarinen-Guglhupf

für 1 Guglhupf-Form

200 g weiche Butter
100 g Zucker
100 g Vollmilch-Joghurt
4 Eier
250 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
100 g Kokosraspeln
100 g gemahlene Mandeln
1 Nektarine
1 Pfirsich
3 Aprikosen
Puderzucker

1. Den Backofen auf 180° vorheizen (Ober-/Unterhitze) und die Guglhupfform gut mit etwas Butter ausfetten. Das Obst waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.

2. Die Butter mit einem Mixer cremig rühren. Den Zucker hinzufügen und unterrühren. Anschließend nach und nach die Eier sowie den Joghurt hinzugeben und ebenfalls unterrühren.

3. Das Mehl mit dem Backpulver, den Kokosraspeln und den Mandeln vermischen und nach und nach unterrühren. Anschließend das Obst vorsichtig unterheben.

4. Den Teig in die Form füllen und den Guglhupf im unteren Drittel des Backofens etwa für 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Anschließend den Kuchen etwa 15 Minuten in der Form erkalten lassen, dann aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

5. Den Kuchen kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und anschließend den Sommergugl genießen!

Rezept Pfirsich-Nektarinen-Guglhupf

6 Kommentare

  1. Dandelion

    Hallo Anne,

    dein Guglrezept hört sich aber lecker an. Ich finde auch, dass man sich den Sommer ruhig noch ein wenig am Teller erhalten kann. So ein Stückchen von deinem Gugl käme jetzt gerade recht :) Wenn ich aus dem Fenster sehe, dann ist es schon richtig herbstlich und regnerisch.

    Liebe Grüße

    Antworten
  2. Sarina

    Klasse Fotos, mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen ;) Aber kann man statt Mehl auch Proteinpulver nehmen und statt Zucker Stevia? Also, klappt der Guglhupf dann?

    LG, Sarina

    Antworten
    1. Anne Autor

      Puh, ich habe noch nie mit Proteinpulver und Stevia gebacken. Keine Ahnung, wie sich das auf die Konsistenz auswirkt. 1:1 würde ich das Mehl nicht durch Proteinpulver ersetzen, aber ein Teil sollte funktionieren. Probier es doch einfach mal aus :) .

      Antworten
  3. Pingback: Sommer-Caprese mit Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Heidelbeeren und Büffelmozzarella. | A Cake A Day | Mein Foodblog

  4. Pingback: 10 Fragen an... A cake a day | Springlane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.