Süße Früchten aus dem Ofen: Gratinierte Erdbeeren mit Cantuccini, Limette und Minze.

rezept_gratinierte_erdbeeren_mit_cantuccini_und_minze_foodblog_acakeaday_01

Hach, du schöne Erdbeerzeit, so langsam gehst du in den Endspurt. Aber bevor sie vorbei ist, habe ich noch ein kleines erdbeeriges Rezept für euch, dass ich auch gerne als kleines, süßes Mittagessen esse. Als Dessert oder Snack eignet es sich natürlich auch wunderbar.

Ich mag Erdbeeren total gerne auch war. Klar, sie verlieren durch die Hitze ein wenig ihre knallerrote Farbe und ganz so knackig sind sie auch nicht mehr, aber die Süße bekommt irgendwie im warmen Zustand nochmal eine besondere Note. Wenn das mal kein Grund ist die süßen Früchten direkt in den Ofen zu schieben.

rezept_gratinierte_erdbeeren_mit_cantuccini_und_minze_foodblog_acakeaday_02

Und natürlich sollen sie im Ofen nicht alleine verweilen: Frische Limette, mandeligstee Cantuccini und ein Hauch Butter gesellen sich zu ihnen. Und schon nach zehn Minuten treffen diese vier auf eine dünne Schicht Puderzucker und ein paar Blättchen Minze, die den gratinierten Erdbeeren den kleinen Extrakick geben.

Ich liebe das Ganze pur, wer mag kann die Erdbeeren natürlich auch mit ein, zwei Kugeln Vanilleeis, griechischem Joghurt oder (Vanille-)Quark servieren.

rezept_gratinierte_erdbeeren_mit_cantuccini_und_minze_foodblog_acakeaday_05

So gern ich das Stadtleben ja eigentlich mag, so sehr vermisse ich zur Erdbeerzeit, die Erdbeerfelder und Erdbeerbunden, die man in der Vorstadt und im Land so quasi an jeder Ecke findet. Frische Erdbeeren vom Feld, am besten noch selbst gepflückt – Wie war das doch gleich? Eine in den Mund, eine ins Körbchen! – sind einfach so so soooo unübertrefflich gut. Da könnten sich die Erdbeeren aus meinen umliegenden Supermärkten mal eine Scheibe von abschneiden. Geht auch schlecht bei Lieferwegen zwischen Feld und Filiale, aber ich vermisse die wirklich, wirklich frischen, so sattroten und knackigen Erdbeeren vom Feld.

Genug gemeckert, die Pflicht ruft wieder. Es ist Klausurenphase. Da muss man durch. Habt einen sonnigen Mittwoch, ihr Lieben!

rezept_gratinierte_erdbeeren_mit_cantuccini_und_minze_foodblog_acakeaday_03

für 2 Personen

250g Erdbeeren
1 Bio-Limette
4 Cantuccini
etwas Butter (ca. 1 EL)
etwas Puderzucker
etwas frische Minze

1. Den Backofen auf 200°C (Heißluft) vorheizen. Die Erdbeeren putzen, das Grün entfernen und in kleine Stücke schneide. Die Limette heiß abwaschen, die Schale abreiben und eine Hälfte auspressen.

2. Limettensaft und -schale über die Erdbeeren geben und vermengen und alles in eine kleine Auflaufform geben. Die Cantuccini in kleine Stückchen schneiden oder zerbrechen und über die Erdbeeren geben. Ein paar Butterflöcken hinzugeben und die Form für etwa 10 Minuten in den Ofen stellen.

3. Die gratinierten Erdbeeren mit etwas Puderzucker und Minze noch warm servieren.

rezept_gratinierte_erdbeeren_mit_cantuccini_und_minze_foodblog_acakeaday_04

1 Kommentar

  1. Charlotte

    Mmmh, Erdbeeren gehen immer noch! Von denen bekomm ich einfach nie genug :) Cantucchini hab ich bisher nur in winterlicher Version gemacht, aber das klingt mit MInze sehr erfrischend!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.