Und zum Dessert küsst Himbeere Joghurt

Eigentlich bin ich überhaupt kein Fan von Desserts. Mit Pudding, Mousse au Chocolat, Parfait, Panna Cotta und Co kann man mich so gar nicht begeistern. Ist Obst und Joghurt oder Quark beim Dessert enthalten dann schlägt das Herz dann doch schon um einiges höher. Himbeermousse trifft auf Joghurt. Wunderbar erfrischend, nicht zu süß, nicht zu schwer und schmeckt irgendwie fast schon ein wenig nach Sommer.

Mit dem Dessert möchte ich bei Uwes Blog-Event, dem Cookbook of Colors, teilnehmen. Das Motto des Aprils ist nämlich rosa und da reihen sich die Himbeeren natürlich wunderbar ein. Habt noch ein feines Wochenende!

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Zutaten (für 4 kleine Gläser):
300g Vollmilchjoghurt
20g Zucker
1 Bio-Orange
2 Blatt Gelatine
100 TK-Himbeeren
20g Puderzucker
4 frische Himbeeren

Zubereitung:
1. Die Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen. Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen.

2. 200g Joghurt, den Zucker, 25 ml Orangensaft und die Orangenschale in einer Schüssel verrühren.

3. Die Gelatine in einem Topf bei geringer Hitze auflösen und mit zwei Esslöffel der Creme verrühren. Anschließend mit der restlichen Creme verrühren.

4. Die Joghurtcreme auf vier Gläser verteilen und drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

5. Die aufgetauten Himbeeren durch ein Sieb streichen und mit 100g Joghurt und dem Puderzucker verrühren.

6. Die Himbeermasse auf der Joghurtmasse verteilen und die Gläser mit den Himbeeren dekorieren.

0 Kommentare

  1. Ronja

    Ahh, sehen die toll aus. Ich bin hingegen ein Fan von Desserts, aber nicht sehr talentiert Pudding oder ähnliches selber zu machen ;(
    So etwas in der Art habe ich auch letztens gemacht, bloß dass nur Himbeeren oben als Deko drauf kamen :)
    Ich habe allerdings noch eine kleine Frage ;) ! Du hattest ja ein paar Gastblogger, als du im Skiurlaub warst, haben sie dir ihre Post vorher zugeschickt oder wie hast du das gemacht?
    Lg Ronja

    Antworten
  2. Terragina

    Wow – das sieht wirklich mega-lecker aus und ich denke, das werde ich auf jeden Fall demnächst einmal ausprobieren. Vielen Dank für das schöne Rezept!

    Viele Grüße von Kerstin

    Antworten
  3. Jana

    Leeecker! Ich liebe so Himbeer-Dessert! Meine Mama macht eine ganz tolle Himbeer-Mascarpone-Creme! <3
    Aber dein Dessert sieht auch wahnsinnig lecker aus! Beim nächsten Mädels-Kochabend wird das getestet! :D

    Antworten
  4. Julia

    Mmmmh, ich liebe Himbeeren! :heart:
    Da wäre dieses Dessert wahrscheinlich genau mein Ding. Allerdings traue ich mich immer nicht an Sachen, die man mit Gelatine zubereiten muss. Meiner Mutter ist da öfter mal was misslungen und sie hat diese Angst komplett auf mich übertragen. ;) Aber eigentlich müsste ich das zumindest mal ausprobieren.

    Antworten
  5. allesistgut

    Ich bin auch kein allzu großer Dessertfan, auch nicht, wenn Früchte darin verarbeitet sind. Aber Himbeeren gehen bei mir immer, gerne auch nur das Mus ohne Joghurt. Sieht aber einfach Klasse aus!
    Liebe Grüße allesistgut :D

    Antworten
  6. Nina F.

    Das sieht wirklich richtig schön aus und stelle es mir auch sehr lecker vor. :) Himbeeren mag ich allgemein gerne als Dessert.
    Wird also demnächst ausprobiert. :)

    Antworten
  7. Vanessa

    Bei mir ist irgendwas mit der Gelatine schief gelaufen, weil ich am Ende unschöne Stückchen im Joghurt hatte :/ obwohl ich alles so zubereitet hab, wie beschrieben.
    Hat am wahnsinnig tollen Geschmack aber nichts geändert! :heart:

    Antworten
  8. Pingback: Cookbook of Colors: 94 (!) rosa Rezepte [Zusammenfassung April] | HighFoodality - Rezepte mit Bild

  9. Pingback: Der Blog ist in der Couch | [gutentag.info] – [annelovesfood.com]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:) 
:( 
:p 
:angry: 
:biggrin: 
:blah: 
:cheeky: 
:confused: 
;) 
:blush: 
:eek: 
:giggle: 
:heart: 
:hm: 
:hmpf: 
:love: 
:oeh: 
:oooh: 
:shocked: 
:silly: 
:tired: 
:urg: 
:x: 
:yuck: 
 

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>