Feine Kokosschnitten

Ein letztes bisschen Sommer auf dem Kuchenteller. Das muss sein, bevor es bald so richtig mit der Weihnachtsbäckerei losgeht. Zwar freue ich mich schon riesig auf Plätzchen, Kuchen und Gebäck mit weihnachtlicher Note, aber jetzt war mir erst nochmal nach einem neutralen Kuchen. Für Kokos und Rührkuchen kann ich mich ja sowieso immer begeistern, daher war dieser saftige Kuchen die richtige Wahl. Mhhh, lecker!

Zutaten:
Für den Teig:
120 g Margarine
200g Rohrzucker
2 Eier
abgeriebene Schale von 1 Orange
3 EL Orangensaft
150 g Schmand
140 g Mehl
2 TL Backpulver
80 g Kokosraspeln

Für die Glasur:
1 Eiweiß
100 g Puderzucker
80 g Kokosraspeln
Orangensaft

Zubereitung:
1. Eine quadratische Backform (24x24cm) ausfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

2. Die Butter und den Zucker mit einem Handrührgerät verrühren. Anschließend die Eier einzeln hinzufügen. Die Orangenschale, den Orangensaft und den Schmand unterheben.

3. Das Mehl und das Backpulver darübersieben, die Kokosraspeln hinzugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.

4. Den Teig in die Form geben und etwa 30 Minuten im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 180°C) backen.

5. Für die Glasur das Eiweiß halb steif schlagen und anschließend den Puderzucker und die Kokosraspeln unterrühren.

6. So viel Orangensaft dazugeben, dass eine dicke Glasur entsteht. Die Glasur auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen.

7. 2 Esslöffel Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett rösen und auf die Glasur streuen. Zum Schluss ein paar Orangenzesten auf den Kuchen geben.

9 Kommentare

  1. Joe

    Hi Anne,

    danke für deinen lieben Kommentar zu den selbstgemachten Marshmallows.

    Dieses Rezept sieht auch sehr lecker und kommt gleich auf die to-cook Liste für den Frühling. Jetzt sind erstmal Butterplätzchen und Früchtebrot an der Reihe ;)

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Rike: Oh, da erinnerst du mich, dass ich noch Raffaelo Cucpakes backen wollte.

    @Ina: Das wäre mir glaub ich zu süß. Da bleib ich lieber beim puren Kokosgenuss :p .

    @Laura: Danke! Wurde Zeit für was neues :) .

    @Karina: Dann kannst du ja gleich loslegen :p .

    @Joe: Damit gehts jetzt auch endlich bei mir los, aber vorher wollte ich noch etwas weihnachtsneutrales genießen.

    Antworten
  3. Pingback: Mit Liebe gebacken – Blogschau zu Foodblogs | Vom (Un)Sinn des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.