Spaghetti Quiche

Pasta und Blätterteig – ob das wohl zusammenpasst? Auf der Website von Essen & Trinken fand ich das Rezept für die Spaghetti Quiche und im Kühlschrank verweilte passenderweise noch eine Portion Spaghetti vom Vortag. Optisch sieht die Quiche wirklich schön aus, geschmacklich fand ich sie auch in Ordnung. Extra Spaghetti kochen würde ich dafür aber wohl nicht. Was zaubert ihr am liebsten aus euren Restspaghetti?

Zutaten (für eine Springform Ø 20 cm):
200 g Blätterteig
100 g Spaghetti
50 g Kirschtomaten
70 g gekochter Schinken
175 g Schmand
2 Eier
Salz, Pfeffer
Muskat
80 g TK-Erbsen
70 g geriebener Käse
2 El gehackte Petersilie

Zubereitung:
1. Die Spaghetti in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abschrecken und abtropfen lassen.

2. Die Kirschtomaten halbieren und den Schinken würfeln.

3. Den Schmand, die Eier, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen.

4. Den Blätterteig aufeinanderlegen, kreisförmig ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legenlegen. Den Rand gut andrücken und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

5. Die Spaghetti, den Schinken, die Erbsen und ein Drittel des Käses in die Form schichten und den Eierguss darüber gießen. Mit den Tomaten belegen und mit dem übrigem Käse bestreuen.

6. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200 °C // Umluft: 180 °C) auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten backen. Anschließend 10 Minuten ruhen lassen. Mit der gehackten Petersilie bestreuen und in Stücke schneiden.

0 Kommentare

  1. Anne Autor

    @Shiva: Bei uns bleibt irgendwie immer was über. Muss endlich mal abmessen, wie viel eine Person ca. isst. Aufgewärmt schmecken die halt nur halb so gut :blah: .

    @Tebe: Mach das mal und berichte, wie es dir geschmeckt hat :) .

    @Tamina: Danke :) !

    @Line: Och wieso? Gibt doch gefühlte 3971 Saucen, die man ausprobieren kann.

    @Fay: Ich war auch skeptisch, was die Kombination Spaghetti und Blätterteig angeht, aber es war deutlich besser als erwartet :) .

    @Vanessa: Ausprobieren! :p

    @Ina: Da hast du recht. Spaghetti pur ist besser, aber es ist definitiv mal was anderes :) .

    Antworten
  2. Anne Autor

    So sah meine Resteverwertung auch immer aus. Oder einfach mit angebratenem Salbei und geschmolzener Butter. Simpel, aber so lecker.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.