Blätterteig-Hackfleisch-Zöpfe

Heute gibt es mein Blätterteig-Premieren-Rezept: Blätterteig-Hackfleisch-Zöpfe. Noch nie zuvor fand Blätterteig den Weg in meine Küche – warum weiß ich gar nicht. Zwar ess ich nicht so gerne süße Blätterteig-Teilchen oder Strudel, dafür umso lieber Börek (gut, streng genommen ist das Yufkateig) gefüllt mit Spinat, Feta oder eben Hackfleisch. Die Zöpfe sind zwar weder süß noch türkisch, aber dafür ziemlich lecker und würzig, machen optisch was her und vor allem super satt!

Super einfrieren kann man sie übrigens auch – da lacht das Herz der Hausfrau in spe (ich habe übrigens andere Ambitionen als Hausfrau zu werden :p ). Das Rezept ergibt 12 Stück und die sind eben doch eine ganze Menge. Pro Person kann man zwei bis drei Zöpfe rechnen, wenn man sie als Hauptspeise verzehrt.

Zutaten:
200g Auberginen
1 Zwiebel
100g Feta
500g Rinderhack
1 Ei
2 EL Tomatenmark
frische Kräuter (z.B. Oregano, Petersilie, Rosmarin)
Salz, Pfeffer
2 Pck. frischer Blätterteig (je 275g)
1 BE Crème légère

Zubereitung:
1. Die Auberginen waschen und sehr fein würfeln. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsewürfel bei starker Hitze unter Rühren etwa 4 Minuten anbraten, dann abkühlen lassen.

2. Den Feta feinwürfeln. Das Hackfleisch mit dem Ei, dem Tomatenmark, Salz, Pfeffer, den Kräutern, dem Gemüse und dem Feta zu einer einheitlichen Masse vermengen.

3. Den Bätterteig abrollen. Beide Rechtecke mit der Crème légère bestreichen und die Fleischmasse gleichmäßg darauf verteilen.

4. Die Rechtecke der Länge nach halbieren und jedes Rechteck von der längeren Seite zu einer dünnen Rolle aufwickeln. Jede Rolle der Länge nach halbieren und in drei Teile schneiden.

5. Immer zwei längs durchgeschnittene Teile mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen und zu einem Zopf schlingen.

6. Die Zöpfe im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze: etwa 200°C / Heißluft: etwa 160°C) auf dem mittleren Einschub etwa 30 Minuten backen.

0 Kommentare

  1. Laura

    ohh sieht lecker aus. aber ich werd wahrscheinlich fürs hackfleisch was anderes nehmen müssen, weil meine familie schon üble erfahrungen mit hackfleisch gemacht hat und es daher in unserem haushalt nicht mehr gegessen wird. ;)

    Antworten
  2. Tamina

    Wow das sieht ja mal alles richtig lecker aus hier:-D schöner Blog …erinnert mich ein wenig an den Film ‚jolie und julia‘ mit Meryl streep :-)

    xx
    Fashionjudy.blogspot.com

    Antworten
  3. ina

    die BLOGschokolade musste ich bestellen (wie schön wäres wenn ich einen schokosponsor hätte xD)
    die gabs im onlineshop von rittersport leider GABs denn ich hab gesehen die gibts garnicht mehr…

    hab mal bei rittersport angefragt wann sie denn in die geschöfte kommen soll…ich sag bescheid wenn ich antwort hab :D

    Antworten
  4. Anne Autor

    @Laura: Schmecken bestimmt auch nur mit Gemüse gefüllt gut. War das Fleisch schon verdorben oder wie? :shocked:

    @Toko: So solls sein :giggle: !

    @Fee: Das stimmt. War auch eher auf die 24/7-Hausfrau bezogen.

    @Vanessa: Awww :heart: !

    @Tamina: Dankeschön :) ! Den Film hatte ich damals als Vorschau im Kino gesehen, wollte ihn mir eigentlich auch komplett ansehen, aber irgendwie ist dann doch nichts draus geworden. Ich glaub, das sollte ich mal ändern :) .

    @Sabrina: Alles klar, machen wir ;) !

    @Vanessa: Dankeschön für das Lob! Freut mich sehr und über jeden neuen Leser freu ich mich natürlich umso mehr! :)

    Antworten
  5. Laura

    ja wir wissen es nicht genau. wir haben damals lasagne gegessen und am nächsten tag musste meine mutter ins krankenhaus und an den tropf. jaja, deshalb ist das tabu in unserem haus geworden.

    Antworten
  6. Anne Autor

    @Laura: Oha, das höt sich wirklich nicht so gut an. Aber eigentlich kann ja nichts passieren, wenn das Hack wirklich durchgegart ist. Aber wenn mir sowas passieren würde, dann würde ich das wohl auch meiden.

    @Vanessa: Wunderbar. Omas sind da ja auch eigentlich immer recht scharfe Kritiker, was so neumodische Kreationen angeht :p . Einen Punkt hast du dann ja schon mal von der Nachkoch-Nachback-Liste abgearbeitet :) .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.