Fruchtiger Rhabarber trifft auf watteweiche Wolkenschicht: Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

rhabarberbaiserkuchen_01

Ich hoffe, ihr hattet ein wunderbares langes Maiwochenende! Ich selbst hab ein paar Tage in Rom verbracht und das Treiben in der italienischen Hauptstadt genossen. Bevor ich euch ein paar Fotos des kleinen Städtetrips zeige, möchte ich heute erst das Rezept meines kleinen quasi nachträglichen Geburtstagskuchen zeigen, der gestern Nachmittag bei der Minifamilienfeier auf dem Tisch stand. So eine kleine Springform reicht für 5 Stücke.

rhabarberbaiserkuchen_03

Zwar habe ich dieses Jahr schon öfter zwischendurch sehr einfache und schnelle Rezepte mit Rhabarber gezaubert wie z.B. Crumble oder Kompott, der erste Rhabarberkuchen des Jahres war aber dieser mit Baiserhaube. Ich steh ja schon ein bisschen auf Baiser. Oben knusprig, unten ein wenig cremig – lecker! Aber ich freu mich auch schon, wenn die Zeit der heimischen Erdbeeren so richtig angefangen hat. Erdbeere und Rhabarber sind doch schon ein ziemliches Traumpaar, oder?

Wenn ihr noch mehr Lust auf Rhabarber habt, dann sind folgende Rezepte absolut was für euch: Rhabarber-Tarte, Rhabarber-Likör, Rhabarber-Himbeer-Marmelade und kleine Rhabarber-Tartelettes. Und was ist euer liebstes Rhabarber-Rezept?

Habt einen feinen Start in die neuen Woche, ihr lieben Leser!

rhabarberbaiserkuchen_04

für eine Springform Ø 20 cm

600 g Rhabarber
250 g Zucker
125 g weiche Butter
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pr. Salz
4 Eier
3 EL Zitronensaft
100 g Speisestärke
100 g Mehl
2 TL Backpulver

1. Den Rhabarber waschen, putzen und in etwa 1 cm dicke Stückchen schneiden. 3 der Eier trennen und das Eiweiß in den Kühlschrank stellen.

2. Die Butter mit 125g Zucker, Vanillin-Zucker und der Prise Salz cremig rühren. Das Ei, die Eigelbe und den Zitronensaft nach und nach unterrühren.

3. Die Speisestärke, das Mehl und das Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.

4. Etwa die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte oder ausgefettete Springform geben. Den Rhabarber auf dem Teig verteilen und den übrigen Teig auf dem Rhabarber verstreichen.

5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 170°C) etwa 25 Minuten backen.

6. Währenddessen die Eiweiße mit einer Prise Zucker steif schlagen. Anschließend den restlichen Zucker einriegeln lassen und etwa 3 Minuten weiter schlagen.

7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Temperatur des Ofens auf 150°C runter stellen. Das Eiweiß auf dem Kuchen verteilen, so dass rundherum etwa 1 cm frei bleibt.

8. Den Kuchen für weitere 20 bis 30 Minuten in den Ofen geben bis das Eiweiß leicht gebräunt ist.

rhabarberbaiserkuchen_02

9 Kommentare

  1. ina

    awwwrrr diese kuchen sieht ja echt traumhaft aus! wunderschön in szene gesetzt! und jetzt hab ich hunger xD um halb 12…hilfeeee!

    Antworten
  2. Charlotte

    Ich bin heute an einer Riesenstange Rhababer (sagt man das so- Stange? Oder Staude? Oder Riesen-Rhababer?) vorbeigegangen und wollte ihn schon mitnehmen, hatte dann aber so schnell keine Idee, ob ich auch ein passendes Rezept dazu finden würde. Um ehrlich zu sein habe ich Rhababaer bisher eher aus der Ferne bewundert aber mich noch nie an Rezepte rangewagt. Deswegen freu ich mich umso mehr über das!
    GLG und schönes Wochenende
    Charlotte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.