Weihnachtsstimmung hoch zehn: Heidesand-Plätzchen

Nur noch drei Tage bis Heiligabend. Spätestens jetzt sollte man doch so langsam wirklich in Weihnachtsstimmung sein, oder? Glühwein, selbstgebackene Plätzchen und natürlich auch die passende Musik machen die Weihnachtszeit besonders schön. Aktuell gibt es auf Spotify eine App von Coca-Cola mit der ihr eure ganz persönliche Weihnachtsplaylist plus zugehörigem Cover erstellen könnt. Aber natürlich könnt ihr euch all die Playlists anhören, die von euren Freunden und anderen Spotify Nutzern erstellt worden sind.

Und während ihr euch durch die vielen Playlists hört, backt ihr am besten noch diese leckeren Heidesandplätzchen. Ein einfaches, altes Rezept und vielleicht sind sie ja auch gerade deshalb so lecker. Ich mag ja vor allem den Zuckerrand so gerne an ihnen.

Habt ein wundervolles letztes Adventswochenende! :heart:

Zutaten:
200g Butter
80g Puderzucker
50g Marzipan
1 TL Vanillinzucker
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
250g Mehl
1 Eigelb
1 Tasse Zucker

Zubereitung:
1. Die weiche Butter mit dem Puderzucker, dem Marzipan, dem Vanillinzucker und der Zitronenschale verrühren.

2. Das Mehl über die Buttermasse sieben und unterkneten.

3. Aus dem Teig gleich große Rollen mit dem Durchmesser von etwa 5cm formen und in Alufolie gewickelt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

4. Die Rollen mit dem verquirlten Eigelb bestreichen im Zucker rollen.

5. Etwa 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

6. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 190°C) etwa 10 bis 15 Minuten backen und anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

5 Kommentare

  1. Ann-Katrin

    Uiuiui, die sehen wirklich lecker aus!! Und JA, ich bin in Weihnachtsstimmung hoch 10 und höre Weihnachtslieder rauf und runter ;)

    Lass es Dir gut gehn,
    Liebe Grüße, Ann-Katrin

    Antworten
  2. Kati

    Ganz ehrlich – ich kann schon keine Plätzchen mehr sehen! (ich war aber auch noch nie ein Riesenfan…) Ich weiß nur noch nicht, wie ich das meiner Oma beibringen soll – sie ist immer so schnell beleidigt wenn man nicht das essen will, was sie einem vorsetzt…
    -Kati

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.