So this was christmas: Einblicke auf unsere Weihnachtstafel.

So viele Wochen Vorfreude auf Weihnachten. Plätzchen backen, Glühwein trinken, Kerzenlicht, Weihnachtsmärkte besuchen und ehe man sich versieht ist Weihnachten schon wieder um. Selbst das graue Nass draußen konnte die Weihnachtsstimmung nicht vermiesen, auch wenn ein paar weiße Flocken natürlich mehr als wunderbar gewesen wären, aber dennoch waren es schöne, entspannte und leckere Tage.

Weder Heiligabend noch an den Feiertagen gibt es bei uns ein aufwendiges Menü, was aufgewändig geplant und gekocht werden will und somit den Stress schon vorprogrammiert. Heiligabend stehen bei uns immer kalte Dinge auf dem Tisch, die gut vorzubereiten sind. Verschiedene Sorten Rauchfisch, Terrine und meine überaus geliebten Sherryeier. Dazu gibt es verschiedene Saucen und Dips, Kräuter- und Rosmarin-Zitronen-Butter, sowie herrlich hefiges Baguette. Am ersten Feiertag folgt die Gans, die dieses Jahr mit Äpfeln, Maronen und Cranberrys gefüllt war. Dazu Rotkohl und Klöße. Für letztere ist traditionell die Oma zuständig – einfach niemand macht bessere. Wahrscheinlich liegt das an der Extra Prise Liebe, die Omas dem Essen hinzufügen :heart: .

Das war dann wohl der letzte Post in diesem Jahr zum Thema Weihnachten. Fast schon schade, aber ich freue mich jetzt schon auf die Weihnachtszeit 2012, wenn wieder viele Weihnachtsmärkte besucht und noch mehr Plätzchen gebacken werden und überall dieser besondere Duft zu riechen ist.








9 Kommentare

  1. Anne Autor

    @Katha & Jana: Vielen Dank :) !

    @Jennifer: Geht mir genauso :giggle: .

    @Stef: Vermutlich sollten wir mal zusammen kochen :p . Ich fand komischerweise fast schon, dass die Bilder bei instagram besser rüberkamen.

    @Sanna & Sanzibell: Danke :cheeky: .

    @Vivienne: Danke dir, das war es auch :) .

    @Laura: Danke, dir auch! :heart:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.