Last-Minute-Stollen mit feinem Marzipan, Aprikosen und Quark.

Ein Stollen gehört zur Weihnachtszeit genauso dazu wie Plätzchen. Normalerweise ist meine Oma für das Backen des Weihnachtsstollens zuständig und so zauberte sie in den Vorjahren ihren Rosinenquarkstollen. Dieses Jahr habe ich ihr die Arbeit abgenomen und einen Stollen mit Quarkfüllung und Aprikosen gebacken.

Falls nun bei euch in der gesamten Adventszeit bisher noch kein Stollen auf dem Tisch stand oder ihr unbedingt noch einen weiteren genießen wollt, dann habe ich hier das ultimative Last-Minute-Rezept für euch. Heute Abend fangt ihr mit dem Vorteig an, der über Nacht geht, morgen früh backt ihr den Stollen und lasst ihn anschließend über Nacht durchziehen, so dass er pünktlich Heiligabend auf dem Tisch steht.

Zutaten:
Für den Vorteig:
1 Würfel frische Hfe
100ml Milch
25g Honig
25g Zucker
200g Mehl

Für den Hauptteig:
100g Marzipan
25g Zucker
1 TL Salz
200g Mehl
1 TL Zimt

Für die Füllung:
250g Magerquark
100g getrocknete Aprikosen
1 Vanilleschote
50g Zucker
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
Salz
1 Ei
1 TL Vanillepuddingpulver

Für den Belag:
70g Butter
etwa 50g Puderzucker

Zubereitung:
1. Die Hefe zerkrümeln und mit einem Schneebesen mit lauwarmer Milch, Honig und dem Zucker verrühren. Das Mehl hinzugebenn, mit den Knethaken des Handrührers unterkneten und zu einer Teigkugel formen. Die Teigkugel mit etwas Mehl bestäuben und mit Folie zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Den Teig am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und eine weitere Stunde gehen lassen.

2. Das Marzipan zerkrümeln und die kalte Butter in Würfel schneiden. Beides mit dem Zucker und dem Salz mit den Knethalen des Handrührers zu einer glatten Masse verrühren und anschließend das Mehl und den Zimt unterkneten. Den gegangenen Vorteig hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa eine Stunde gehen lassen.

3. Den Quark in einem Geschirrhandtuch gut ausdrücken, die Aprikosen fein würfeln und das Mark der Vanilleschote herauskratzen. Den Quark mit dem Vanillemarkt, dem Zucker, dem Salz, der Zitronenschale und dem -saft mit den Quirlen des Handrührers etwa vier Minuten verrühren. Anschließend das Puddingpulver zugeben und eine weitere Minute rühren.

4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 30x30cm groß ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Die Aprikosenwürfel auf den Teig und die Füllung streuen und leicht andrücken. Den Stollen aufrollen und mit den Händen die typische Stollenform formen. Anschließend nochmal etwa eine halbe Stunde gehen lassen.

5. Den Stollen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C) 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Anschließend die Temperatur auf 180°C reduzieren und den Stollen etwa weitere 45 Minuten backen. Eventuell mit Alupapier abdecken, falls er zu dunkel wird.

6. Die Butter zerlassen, den heißen Stollen damit bestreichen und mit etwa 30g Puderzucker bestäuben. In Alufolie wickeln und über Nacht durchziehen lassen. Den Stollen kurz vor dem Servieren mit weiterem Puderzucker bestäuben.

5 Kommentare

  1. Fee

    Das Rezept wird gemerkt… Nicht mehr für dieses Jahr, aber für nächstes… Ich esse nämlich keine Rosine und kein Zitronat bzw. Orangeat, da passt das super… Liebe Grüße und frohe Weihachten, Fee

    Antworten
  2. Fee

    Zum Vergleich Hokkaido : Butternut: Schwer zu sagen. Etwas milder ist der Butternut würde ich meinen. Und weniger fruchtig, eher leicht nussig… Einfach mal probieren. Er ist mein Lieblingskürbis :)!

    Antworten
  3. Laura

    Ich bin zwar ein sowas von gar kein Stollen Fan, aber der sieht lecker aus!

    DU hast zwar keine Fotos gemacht, dafür hast du mich im Backen um längen geschlagen. ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.