Zimtschnecken

Mhhhh. Zimt. Wunderbar. Zimtschnecken. Noch wunderbarer. Irgendwie mag ich den Herbst im Moment. Die Luft ist kühl, dank kuscheligen Schals ist es trotzdem warm, der Himmel ist immer auf eine ganz besondere Weise blau, die Blätter werden bunt und es ist schön nach Drinnen in die Wärme zu kommen und sich erstmal einen Tee zu kochen. Noch besser wird das in Kombination mit einer Zimtschnecke auf dem Teller.

Diese Zimtschnecken verdienen eigentlich den Titel äußerst knusprige Zimtschnecken – das war leider nicht ganz so geplant. Aber da klingelte das Telefon als die Schnecken im Backofen waren und wie Frau so ist, gibt es natürlich erstmal viel zu erzählen. Da geraten backende Zimtschnecken leider schnell mal in Vergessenheit. Aber ich konnte sie zum Glück noch aus dem Backofen retten bevor sie zu schwarzen Briketts mutierten :p . Knusprig und zimtig waren sie, nur eben nicht mehr schön fluffig wie Hefeteig sonst immer ist.

Zutaten (für etwa 8-10 Stück):
250 g Mehl
1/3 Würfel Hefe
30 g Zucker
30 g Butter
125 ml Milch
25 g Butter
50 g brauner Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:

1. Die Milch leicht erhitzen. In einer Tasse 3 EL der lauwarmen Milch mit der Hefe verrühren. 1 TL Mehl und 1 TL Zucker zugeben und etwa 10 Minuten gehen lassen.

2. In der restlichen lauwarmen Milch den Zucker einrühren und die Butter auflösen lassen.

3. Das Mehl mit der Milch-Butter-Zucker-Mischung verrühren. Die Hefe zugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.

4. Den Teig an einem warmen Ort so lange gehen lassen bis er sich sichtbar vergrößert hat (etwa 20 Minuten).

5. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

6. Fest aufrollen und in Scheiben schneiden. Die Zimtschnecken auf das Backblech geben und nochmal etwa 20 Minuten gehen lassen.

7. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 160°C) etwa 10 bis 15 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen.

11 Kommentare

  1. Yvonne

    Ich liebe Zimtschnecken. Ich hoffe ich kann wieder bei Dir kommentieren, leider hat es bei den letzten Malen nicht geklappt, ich weiß aber nicht warum!
    Viele liebe Grüße
    Yvonne

    Antworten
  2. Laura

    ja bei mir ist es so, dass ich dieses jahr dem herbst ganz besonders viel beachtung schenke. keine ahnung wieso.. einfach alles so unglaublich gemütlich. :) und die zimtschnecken sehen wirklich etwas trocken aus, was mir auch gleich auffiehl, ohne den text zu lesen. aber wenn sie trotzdem geschmeckt haben, war das ja kein problem. ;)

    Antworten
  3. Anne Autor

    @Windmeer: Danke :) .

    @Yvonne: Oh, das klingt nicht so gut. Habe dir eine Mail geschrieben.

    @Bee: Mach das und berichte mal, wie sie dir geschmeckt haben :) .

    @Julia: Zum Frühstück würden sie mir auch ziemlich gefallen :heart: .

    @Laura: Hab auch erst schon überlegt, ob ich sie überhaupt online stelle, weil man es ihnen wirklich ansieht :p .

    @Nina: Mach das :giggle: !

    @Christina: Wunderbar :cheeky:.

    @Lingonsmak: Danke :) !

    Antworten
  4. clarinet

    Eigentlich vertraue ich keinen Rezepten aus dem Internet, aber auf diesem Blog schon. Diese ganzen Bilder sind voll süß dekoriert und gemacht :heart:
    Wenn diese Zimtschnecken so schmecken, wie die bei IKEA, dann werde ich sie lieben :heart:
    Das Rezept ist schon so gut wie gebacken :)
    Am Besten schmecken Zimtschnecken dann, wenn sie noch lauwarm sind Innen und außen knusprig und karamellisiert…. AUSPROBIEREN!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.