Das war der September

Der Monat neigt sich tatsächlich auch schon wieder dem Ende zu. Darum wird es mal wieder Zeit für den kategorischen Rückblick. Entschuldigungen und Besserungsankündigungen wegen der momentanen Blogflaute sind unter Punkt „Ego“ zu finden :p .

Blog: Das Gewinnspiel ist mittlerweile zu Ende. Sage und schreibe 206 Kommentare wurden hinterlassen. Die Gewinner habe ich übrigens gestern Abend ausgelost und die drei glücklichen Gewinner haben eine Mail von mir in ihrem Posteingang.

Ego: Ich habe mich wunderbar in Köln eingelebt und war das Wochenende bei meinen Lieben daheim. Es tat gut, alle mal wieder zu sehen und drei Nächte in meinem bequemen Bett ohne Autolärm zu verbringen. Ich habe geschlafen wie ein Stein. Dass der Blog da in den Hintergrund gerät, sollte verständlich sein, aber ich gelobe natürlich Besserung :) .

Gekauft: Unglaublich aber wahr: Ich habe Stiefel gefunden, genau so wie ich sie haben wollte und das trotz meiner – wie bereits erwähnt – „Stiefelproblematik“. Mehr dazu und zu meinen derzeitigen Herbstlieblingen gibts bald mal in einem seperaten Post.

Lecker: Immer wenn ich jetzt zu Hause bin, werde ich kulinarisch verwöhnt. Das fängt schon beim Frühstück an – ein Familienkühlschrank ist ja automatisch voller als mein 1-Personen-Kühlschrank – geht mit Oma’s Kuchen weiter und endete mit der besten Tomaten-Reis-Suppe der Welt :heart: . Ich habe mir heute übrigens eine Mikrowelle und eine Auflaufform und neue Pfanne mit in die WG genommen. Somit steigt schon mal die Wahrscheinlichkeit, dass es in Zukunft wieder mehr Lecker-Lecker-Einträge geben wird.

Musik: Ich höre derzeit viel die neuen Alben der Stars und der Hoosiers. Generell erwisch ich mich momentan aber dabei, dass ich nach 8 Stunden Arbeit auch mal ganz gerne keinen Musik um mich herum habe :blah: .

Konzerte: Bis auf Kate Nash und ein Mini-Konzert von Pohlmann hatte der September konzerttechnisch nichts zu bieten. Dafür waren beide Konzerte aber auch wirklich sehenswert.

Tatsache: Ich melde mich im Fitnesstudio an – wirklich! Acht Stunden sitzen am Tag sind nicht wirklich gesund. Ich brauche da irgendwie einen körperlichen Ausgleich.

Unterwegs: Köln nach Hause und zurück und das alle paar Wochen. Letzten Donnerstag gab es zwar einen kleinen Abstecher in die Hauptstadt, aber ansonsten gibt es reise- und städtetripmäßig leider nichts zu berichten.

7 Kommentare

  1. Anne

    Nadine: Hm dann habe ich nicht gewonnen :D Schade…   

    Michi: Wo ist meine E-Mail? Buhu …   

    Da gings halt nicht nach Sympathie :p

    Chrissy: voller Kühlschrank,… wie ich ihn vermisse :D Vor allem wenn er selbstauffüllend ist   

    Ohja. Wenn es wenigstens eine Selbstauffüllautomatik bei Regenwetter gäbe, wäre das schon toll :giggle: .

    : Was bist du denn von Beruf?   

    Ich studiere noch :) .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.