Projekt Wasserwoche | So war es!

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Schon drei Tage liegt das Projekt Wasserwoche hinter mir und gewisse Verhaltensmuster werde ich auch weiterhin beibehalten – viel Wasser zu trinken tut mir einfach gut! Natürlich muss ich zugeben, dass mich Montag früh mein erster Gang zu meiner Kaffeemaschine geführt hat. So ganz möchte ich auch einfach nicht auf meinen Kaffee verzichten, aber ich habe meinen Konsum doch deutlich auf zwei Tassen am Morgen eingeschränkt. Durch den Tag bringen mich bereits auf der Arbeit 1,5 Liter Wasser sowie grüner Tee . Am liebsten kalt und mit Minze und mit dünn aufgeschnittenen Zitronen- oder Limettenscheiben verfeinert.

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Aber nicht nur der Kaffeeverzicht fiel recht schwer, sondern auch der auf Säfte. Die trinke ich ja gerne am Nachmittag gegen das nahende Zuckertief. Ich muss sagen, ich vermisse sie mittlerweile kein bisschen mehr. Ich weiß nicht, ob es am vermehrten Konsum von Wasser und anderen ungesüßten Getränken liegt, aber mein Geschmackssinn für Süßes ist noch sensibler geworden. Es ist einfach Wahnsinn, wie viel Zucker uns die Industrie heimlich unterjubelt, sei es in Fertiggerichten oder im Fruchtjoghurt und wie sehr dies auch unseren Geschmackssinn beeinflusst. Sowohl Fruchtjoghurts als auch Fertiggerichte kommen zwar so oder so nur vielleicht ein, zwei Mal im Jahr in meinen Einkaufskorb, seit der Wasserwoche habe ich noch mehr Appetit auf frisches, gesundes Essen wie eben z.B. Natur-Quark oder -Joghurt mit frischem Obst.

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Ich werde also auch weiterhin auf meinen verstärkten Wasserkonsum achten und natürlich auch weiterhin probieren viel in Bewegung zu bleiben. Zwei- oder dreimal Sport pro Woche ist die eine Sache, die andere ist es, Bewegung auch aktiv in den Alltag zu schummeln. Auch wenn ich kein Fan dieser Lifestyle-Apps im Allgemeinen bin, liebe ich doch die Health-App, die seit dem iPhone-Update fester Bestandteil der Software ist. Dank des integrierten Schrittzählers zeigt mir die App auf einen Blick, wie viel ich mich schon bewegt habe und motiviert mich, mein selbst gesetztes Ziel von 10.000 Schritten pro Tag zu erreichen. Dies sind in etwa sieben Kilometer pro Tag und wenn man ein paar Wege, die man sonst mit Auto, Bus oder Bahn zurücklegen würde, zu Fuß geht, sind die 10.000 Schritte schnell erreicht. Und wie hast du die Wasserwoche empfunden?

Ich schicke dir liebste Grüße und eine frische Brise von der Nordsee! :heart:

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche


Dieser Post entstand in freundlicher Kooperation mit Gerolsteiner – vielen Dank.
Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich wie immer unangetastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.