Grill-Beilagen-Inspiration: Kartoffelbrötchen mit Radieschen-Frischkäse-Creme und Gemüse-Dip

Bei dem guten Wetter muss man doch dieses Wochenende einfach grillen, oder? Aber heute sollen weder Fleisch noch Fisch im Vordergrund stehen, sondern Beilagen. Die Kartoffelbrötchen brauchen zwar etwas Vorbereitungszeit bis der Teig gegangen ist, aber das Warten lohnt sich, da sie wunderbar hefig und saftig sind. Außerdem machen natürlich Cremes und Dips einen Grillabend perfekt. Die Radieschen-Frischkäse-Creme passt wunderbar zu den Kartoffelbrötchen, aber auch zu Tomate, Aubergine, Zucchini und Co. Der Gemüsedip macht sich ebenfalls wunderbar auf dem Brötchen, schmeckt aber auch gut zu Fleisch.

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein sonniges Pfingstwochenende – lasst die Grillkohle glühen! :heart:

Radieschen-Frischkäse-Creme

Zutaten:
1 Kästchen Kresse
50g Radieschen
200g Frischkäse
3 TL Schmand
1/4 TL Salz
1/4 TL Pfeffer

Zubereitung:
1. Die Radieschen ganz fein schneiden und zusammen mit der abgeschnittenen Kresse in eine Schüssel geben.

2. Den Frischkäse, den Schmand, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles zu einer Creme verrühren.

Gemüse-Dip

Zutaten:
1 gelbe Paprika
100g Tomaten
150g Schmand
2 EL Ajvar
1 Zehe Knoblauch
4 Stiele Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Die Paprika fein würfeln. Die Tomaten entkernen und ebenfalls fein würfeln.

2. Die Knoblauchzehe pressen und mit dem Schmand und dem Ajvar verrühren.

3. Die Petersilienblätter fein hacken, mit den Gemüsewürfeln mischen und unter den Dip heben.

4. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelbrötchen

Zutaten (für 8 Stück):
200g Pellkartoffeln
1 Würfel Hefe
1 Pr. Zucker
300g Mehl
1 TL Salz
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
1. Acht Mulden eines Muffinblechs gut mit Butter fetten. Die Kartoffeln pellen und fein reiben. Die Hefe zerbröseln und mit 175 ml lauwarmem Wasser und dem Zucker verrühren.

2. Die Kartoffeln mit dem Mehl, dem Salz und dem Olivenöl vermischen. Die angerührte Hefe zugießen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig mit den Händen durchkneten. In 8 gleich große Stücke teilen, in die Muffinform geben und weitere 15 Minuten gehen lassen.

4. Die Brötchen im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200°C) auf der untersten Schiene etwa 30 Minuten backen und lauwarm servieren.

Quelle: Essen & Trinken

16 Kommentare

  1. Marlen

    Selbstgemachte Brötchen stehen schon lange auf meiner Liste, besonders nachdem meine letzten eher zu kleine Steine wurden. u_u
    Die Radieschencreme stelle ich mir auch toll vor, gerade wo es zur Zeit so warm ist.

    Antworten
  2. Vanessa

    Die Kartoffelbrötchen muss ich auch mal ausprobieren!
    Aus einer E&T hab ich schon mehrmals Olivenölbrötchen gemacht, die sind wahnsinnig lecker! :heart:

    und die Dips, mhhh!

    Antworten
  3. ina

    huhu anne :D
    werden heute auch wieder grillen und dazu gibts meinen italienischen nudelsalat :D
    hach das wetter zwingt einen ja auch gerade dazu :D

    Antworten
  4. Gregor

    Hallo,
    Deine Brötchen sind der Hammer. Obwohl ich im Gegensatz tzm Kochen beim Back drei linke Hände habe, werde ich die unbedingt in den nächsten Tagen mal ausprobieren. Vielleicht könnte man zum Teig noch ein paar angeröstete Zwiebeln geben? Meinst Du das würde schaden?
    beste Grüsse,
    Gregor

    Antworten
  5. Lotta

    Wow! Da bekommt man richtig Appetit! Ganz besonders die Kartoffelbrötchen haben es mir angetan! UND der Gemüse Dip…. Hach, da kommt man richtig ins schwärmen. War bestimmt superlecker!! Mache ich dir gerne bei Zeiten nach ;-)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    Antworten
  6. Pingback: Snaps of Happiness & Links I Loved – Week #21/2012 | kathastrophal

  7. Natalie

    Die sind super lecker :)
    ich persönlich lasse den Zucker weg, denn so sind sie mir zu süß .. aber wie gesagt klasse Rezept passend zu Nudeln, Salaten und vorallem an Grillabenden auch wenn nur für den kleinen Hunger!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Marlen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.