Käsekuchen trifft auf fruchtige Aprikosen und knusprigste Streusel: Aprikosen-Quark-Schnitten

Da ist er wieder der wunderbarste Tag der Woche. Ich mag Sonntage. Kein Wecker und somit lange schlafen. Sich von den Folgen des Vortags bzw. eher der Nacht erholen. Mit einem guten Buch aufs Sofa verkriechen. Bei gutem Wetter die Nase nach draußen stecken und einen Spaziergang machen. Zeit haben, den Kleinkram abzuarbeiten, der sich über die Woche angesammelt hat. Und als besonders Highlight frisch gebackenes Süß genießen. Heute kommen Aprikosen-Quark-Schnitten auf den Tisch. Knusprige Streusel legen sich auf eine saftige mit Aprikosen gespickte Quarkmasse, die wiederum auf einem Hefeboden Platz nimmt.

Klingt gut? Schmeckt auch so! Mehr sonntagssüße Inspiration gibt es heute bei Katrin.

Zutaten:
200ml Milch
375g Butter
650g Mehl
1 Würfel Hefe
450g Zucker
2 Dosen (à 850 ml) Aprikosen
1 Pck. Vanillin Zucker
8 Eier
100g gehackte Mandeln
1 Bio-Zitrone
1kg Magerquark
500g Schmand
2 Pck. Puddingpulver Vanille (zum Kochen)

Zubereitung:
1. Die Milch erwärmen und die Hefe in etwa 3 EL der Milch auflösen. Etwa 1 TL Mehl und 1 TL Zucker hinzugeben und etwa 15 Minuten gehen lassen.

2. 450 g Mehl in eine Schüssel geben. Die restliche Milch, die geschmolzene Butter (75g), 100 g Zucker hinzugeben und verrühren. Zum Schluss das Ei und die Hefemischung hinzugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich sichtbar vergrößert hat.

3. 200g Mehl, die gehackten Mandeln, 200 g Butter und 100 g Zucker zu Streuseln verkneten und kalt stellen.

4. Die Zitronenschale dünn abreiben und die Zitrone auspressen. Die Aprikosen abtropfen lassen.

5. 100 g Butter und 250 g Zucker verrühren. Den Quark, den Schmand, das Puddingpulver, den Zitronensaft und die -schale unterrühren. Anschließend 7 Eier einzeln unterrühren.

6. Den Hefeteig nochmals durchkneten und auf dem Backblech (ca. 32 x 29cm) ausrollen und etwa 30 Minute gehen lassen.

7. Die Quarkmasse auf dem Teig verstreichen und die Aprikosen und die Streusel darauf verteilen.

8. Im vorgeheizten Backofen (Heißluft: 175°C) etwa 25 bis 30 Minuten backen.

19 Kommentare

  1. Christina

    Also eigentlich finde ich Aprikosen gar nicht so toll, aber im Kuchen fahre ich irgendwie voll drauf ab. :biggrin: Und gerade die Kombination mit Quark und Streuseln (groooße Streuselliebe! :heart: ) hört sich prima an.
    LG
    Christina

    Antworten
  2. Jeanny

    Was FRISCHES, ich flippe AUS! Wie sehr würde ich gerade etwas frisches brauchen. Supersaftig!! Mein Mund wäre dann auf, bitte einmal rüberschicken :)

    Love, J :heart:

    Antworten
  3. jenni

    jemand hat es als „streuselliebe“ bezeichnet – da kann ich nur zustimmen, die habe ich auch! und ich stehe total auf blechkuchen mit besagten streuseln, quark und früchten.
    ein toller sonntagskuchen, anne!

    Antworten
  4. Renaade

    Also eigentlich bin ich ganz und gar keine Freundin von Dosenaprikosen, aber wenn ich mir das hier so anschaue, könnte ich´s glatt mal wieder probieren!!!

    Danke für´s Rezept!

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    Antworten
  5. Anne Autor

    @Mia: Ich liebe auch alles, was in Richtung Quark- und Käsekuchen geht :) .

    @Sarah: Das ist vermutlich das gemeine an meinem Blog :p .

    @Christina: Ich bin auch absoluter Streuselfan. Egal ob auf dem Kuchen oder als Crumble. Hauptsache es knuspert :) .

    @Dani: Ich schick dir ein Stück rüber :p .

    @Katrin: Supersaftigsüß trifft es exakt! :)

    @Katharina: Danke!

    @Jeanny: Hiiiiier, ein Stück, bitte! Lass es dir schmecken ;) .

    @Jenni: Danke dir :) . Mir gehts da ganz ähnlich, was die Liebe für Streusel, obstiges und quarkiges angeht!

    @Nina: Danke :giggle: .

    @Yuht: Danke, dann dir mal viel Spaß beim Nachbacken :) .

    @Line: Och nein, das wäre zu schade :p .

    @Michi: Oh ja, Mandarinen machen sich vor allem auch im Käsekuchenteig ganz wunderbar :) .

    @Renaade: Außer im Käsekuchenteig kann ich Dosenaprikosen auch nicht wirklich leiden. Aber auf diese Weise schmecken sie wunderbar!

    Antworten
  6. K.

    Hm, ich hab den Kuchen gestern nacht gebacken (ja, dein Blog ist quasi mein Back- und Kochbuch *ggg*), bin nicht sooo zufrieden mit dem (visuellen) Ergebnis, was vielleicht auch daran lag, dass ich mit der Butter etwas durcheinandergekommen:

    In Schritt 2 sind es 75gr geschmolzene Butter (zurueckgerechnet?, dann in Schritt3 kalte Butter und in Schritt 5?
    Oh, den Vanillinzucker hast du auch unterschlagen, der fehlt bei mir auch *ggg*

    Antworten
  7. Corinna

    Liebe Anne,
    ich möchte diese Schnitten heute nachpacken…kommt in den Teig wirklich ein ganzer Würfel Hefe (also 42g?) kommt mir doch recht viel vor. Und 1 kg Quark??

    Antworten
  8. Dami

    Hallo liebe Anne,
    ich habe vor ein paar Tagen auch dieses wundervolle Rezept ausprobiert und war total begeistert. Wenn du magst kannst du meinen Post auch gerne nachlesen:
    http://www.schokokussundzuckerperle.blogspot.com.es/2013/07/aprikosen-quark-schnitten.html

    Ich habe allerdings am Anfang einen Fehler gemacht, da bei der Rezeptbeschreibung des Teiges nicht steht, dass man nur 75g Butter nehmen soll. Es klingt so als wäre die ganze Butter gemeint.. Dadurch war mein Teig ziiiemlich ölig :D Wurde dann alles wieder ausgebessert und schmeckte trotzdem sehr lecker ;) Aber vielleicht willst du das für nachfolgende Bäcker abändern …
    Ganz liebe Grüße dir ♥ Und nochmals vielen Dank für das Posten des Rezeptes, deine Dami

    Antworten
  9. Pingback: Und wir alle grölen glücksselig aus vollem Halse: It’s peanutbutter jelly cheesecake time! | A Cake A Day | Mein Foodblog

Schreibe einen Kommentar zu Michi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.