An und für sich: Clueso live in Bielefeld

Ich will haben was sich gut anfühlt – und zwar für immer! Am Dienstag kam ich in den Genuss Clueso zum zweiten Mal live zu sehen. Es war das letzte Konzert seiner An und für sich Tour mit der er seit Frühjahr unterwegs ist. Ziemlich großartig war es. Mehr als zwei Stunden Musik, die liebsten Songs und eine gelungene Einbindung einer riesigen Videowand. Ein hängendes Tuch verdeckte zeitweise den Blick auf die Bühne und bot Platz als Projektionsfläche und schöne Licht- und Schatteneffekte.

Ich bin längst kein Fan der ersten Stunde – die Anfänge waren mit schlicht zu hiphoplastig. Mit den Jahren und den Singles wuchs das Interesse doch mal mehr in die Alben hineinzuhören und die Songs gefielen erstaunlich gut. Wirklich gefesselt war ich dann aber vom dem Livealbum mit der Stüba Philharmonie. Da sitzt ich noch heute gerne auf dem Sofa und lausche gebannt dem Zusammenspiel der Songs in Begleitung des Orchesters. Das ist pure Harmonie und musikalische Schönheit.

Meine Cluesolivepremiere gab es erst diesen Sommer beim Southside. Nachts um halb eins, bei strömenden Regen, knöcheltief im Matsch steckend. Nur wenige Reihen fanden sich bei dem Wetter vor der Bühne ein und vielleicht machten auch gerade diese Umstände den Auftritt einzigartig.

Ich kann dich wenn du willst gern ein Stück mitnehm und es geht los von jetzt auf gleich wenn dich traust.

6 Kommentare

  1. eleonora

    Whoa, Neid!
    Hab ihn zwar auch schon zweimal gesehen, aber jedes Mal war/ist SO gut :D Ich hatte bisher immer so „Special“-Konzerte, das eine Mal mit einer Jazzband und das andere mit der Stüba Philharmonie <3

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    Antworten
  2. Anne Autor

    @Eleonora: Gerade um das Konzert mit der Stüba Philharmonier beneide ich dich sehr :love: . Was hat er denn beim Jazz-Konzert so gespielt?

    @Juniwelt: Danke, dir auch :) .

    @Franzi: Das kannte ich sogar :p .

    Antworten
  3. Eleonora

    Danke für deinen Kommi :)

    Beim Jazzkonzert hat er, soweit ich mich erinnere, wirklich nur Stücke aus dem Album „Gute Musik“ gespielt, nichts von den Alben danach :D Aber auch ein paar Songs, die es gar nicht auf Cd oder so gibt. Gib mal bei youtube „Clueso + Bernewitz Trio & Paul Brody“ ein, dann kommen einige Videos, es gab nämlich einen Mitschnitt vom Wdr ;)

    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Eleonora Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.